1. NRW
  2. Städte
  3. Rhein-Kreis
  4. Sport im Rhein-Kreis

Den 40. Straberger Volkslauf gibt es wegen Corona erstmal nur virtuell

Leichtathletik : Den 40. Straberger Volkslauf gibt es erstmal nur virtuell

In seinem traditionellem Format soll der Laufklassiker des FC Straberg dann am 14. August auf die reizvolle Strecke im Mühlenbusch locken.

(sit) Die Entscheidung steht: „Wir haben die 40. Auflage unseres Volkslaufs am 30. Mai abgesagt und diesen für den 14. August neu angesetzt, in der Hoffnung, dass er dann stattfinden kann“, sagt Josef Schoofs, Abteilungsleiter des FC Straberg. Damit die Läufer nicht ganz auf den Wettkampf verzichten müssen, bietet der Verein den gesamten Mai über die Möglichkeit an, sich auf der bekannten Strecke im reizvollen Mühlenbusch virtuell zu betätigen.

Schoofs weiß: „Viele Läuferinnen und Läufer leiden in der gegenwärtigen Situation darunter, dass sie ihr Trainingspensum nicht in Wettkämpfen unter Beweis stellen bzw. überprüfen können.“ Zwar könne  man Corona nicht davonlaufen, aber ein virtuelles Angebot sei die Alternative zu klassischen Volksläufen, „denn hier läuft man zwar für sich, aber eben auch gegen andere Teilnehmer.“ Zur Auswahl stehen die bewährten Strecken über fünf und zehn Kilometer – gut ausgeschildert und exakt vermessen. Die Laufstrecken sind markiert und mit Kilometerangaben auf dem Boden versehen. Das Angebot ist vom 1. bis zum 30. Mai gültig.  Alle von den Teilnehmern elektronisch ermittelten Zieleinlaufzeiten sind online an juergen.cziommer@fc-straberg.de zu übermitteln. Die Ergebnisse werden ab dem 1. Juli auf der Homepage des FC Straberg veröffentlicht. Der besondere Anreiz für Schoofs: „Die Teilnahme ist kostenlos, aber nicht umsonst. Denn das Laufen stärkt das Immunsystem und die Fitness. Wir möchten damit auch Appetit machen auf den verschobenen traditionellen Volkslauf, der dann hoffentlich am 14. August stattfinden kann.“

Info Weiteres und die Ausschreibung finden sich auf der Webseite www.fc-straberg.de.