Handball : Dem TVK gehen die Spieler aus

Ein Ersatz für den am Kreuzband operierten Florian Korte ist bislang noch nicht gesichtet worden in der Waldsporthalle. Im Gegenteil: Weil neben den Langzeitverletzten Mathias Deppisch, Florian Korte und Robin Doetsch sich jetzt auch noch Oliver Mayer, Christoph Piske (beide erkrankt), Markus Breuer (Fersenprellung), Sebastian Bartmann (Sprunggelenk) und Philipp Liesebach (Muskelfaserriss) krank meldeten, stand Christian Voß unter der Woche ziemlich alleine auf dem Parkett.

Der Trainer des TV Korschenbroich machte aus der Not eine Tugend und absolvierte die Übungseinheiten gemeinsam mit der von Bodo Leckelt trainierten Zweitvertretung, "sonst wäre überhaupt kein sinnvolles Training möglich gewesen. Da kann ich mich bei Bodo und seinen Jungs nur herzlich bedanken."

Trotzdem alles andere als gute Voraussetzungen für den Rückrundenstart der Zweiten Liga, der morgen (19.30 Uhr) den HC Erlangen in die Waldsporthalle bringt. Zwar muss auch Gästetrainer Frank Bergemann in Abwehrchef Georg Münch und Kreisläufer Bastian Krämer zwei Langzeitverletzte ersetzen, doch beim Tabellenvierten, bislang die positive Überraschung der ersten Saison in der eingleisigen Liga, herrschen andere Verhältnisse als im "Handballdorf": Weil etliche Spieler am Ende des Semesters im Prüfungsstress stecken, tritt Erlangen die Reise an den Niederrhein statt heute im Mannschaftsbus morgen kurzerhand per Flugzeug an. "Das ist schon eine grandiose Sache, die bei weitem nicht selbstverständlich ist. Die Mannschaft weiß das sehr zu schätzen, " sagt Bergemann, dessen Schützlinge das Hinspiel 23:22 gewannen.

Voß ficht das nicht an: "Wenn die Einstellung stimmt, haben wir auch gegen Erlangen eine Chance." Und das Tempo. Denn die Franken verstehen es meisterhaft, selbiges zu verschleppen, indem sie ihre Angriffe bis an die Grenze des "Zeitspiels" ausreizen. Fraglich allerdings, ob der TVK in dieser personellen Besetzung sein kräftezehrendes Tempospiel auf Dauer durchhalten kann.

Jetzt rächt sich, dass die Korschenbroicher den zum Jahresende ausgelaufenen Vertrag des nachverpflichteten Benjamin Göller nicht verlängerten. Zum Saisonende gehen wird wohl Sebastian Bartmann: Der schwergewichtige Kreisläufer, bislang kaum eingesetzt oder wegen seines Zweitspielrechts für Hamborn 07 fehlend, wird von Oberliga-Spitzenreiter Adler Königshof als Zugang vermeldet.

(NGZ/rl)