Fußball : Delrath brennt Feuerwerk ab

Aufsteiger besiegt Kapellens Reserve verdient 3:2 Thomas Bahr hatte Glück: Weil der Trainer des SC Kapellen II derzeit im Urlaub weilt, musste er sich nicht mit ansehen, wie seine Mannschaft alle guten Ansätze, die nach dem überraschenden 4:1 bei der Spvg Odenkirchen zu erahnen waren, wieder zunichte machte.

Dafür konnte sich Co-Trainer Torsten Müllers beim 2:3 (Halbzeit 2:2) gegen den SSV Delrath 90 Minuten lang beim Gegner ansehen, wie man durch kampfstarkes und kombinationssicheres Auftreten zum Erfolg gelangt. "So schnell kann man auf dem Boden der Tatsachen zurück sein. Delrath hat uns den richtigen Weg vorgemacht, wir hatten spielerisch und kämpferisch nicht viel entgegenzusetzen", sagte Müller. Denn der Aufsteiger, der zu Hause nur auf Asche antreten kann, zeigte auf dem Kunstrasenplatz des Erftstadions, dass er durchaus anspruchsvollen Fußball spielen kann.

Ein ums andere Mal gelangten die Gäste vor das Tor des SCK-Keepers Tim Beltermann, der mit einigen starken Paraden eine höhere Niederlage verhinderte. Trotzdem ging die SCK-Reserve zweimal in Führung. Die Tore von Kwadwo Atta-Yeboah, der nach Vorlage von Lars Rösgen einschob (30.), und René Nilgen, der nach Zuspiel von Martin Hermel im Nachschuss traf (44.), wurden aber jeweils im direkten Gegenzug egalisiert: Erst landete Alexander Hauptmanns Direktabnahme unhaltbar im Tor, dann profitierte Pascal Jupitz in der Nachspielzeit von der Unordnung im Kapellener Strafraum.

Spätestens nach der Pause war es dann ein Spiel auf ein Tor, Simon Müller, Hauptmann und Jupitz waren aber in vielen Szenen zu unentschlossen. Nach 65 Minuten machte es Müller besser, als er den Ball nach erneut starker Kombination im Strafraum annahm und im langen Eck versenkte. Kapellen kam nur noch einmal gefährlich vor das Tor der Delrather, dann hätte der eingewechselte Christopher Bonnen völlig freistehend jedoch den Ausgleich machen müssen.

So brachte der SSV das 3:2 souverän über die Zeit und zeigte nach dem 2:2 gegen Gnadental erneut, dass er auch in der Bezirksliga eine gute Rolle spielen kann. "Wir haben heute hervorragend miteinander gespielt und uns so eine Menge Chancen erspielt", fand Trainer Martin Cremer. "Das war ein Sieg des Kollektivs, was mich besonders freut." In der kommenden Woche sind beide Mannschaften schon früher im Einsatz: Delrath trifft am Donnerstag auf die Sportfreunde Neuwerk, Kapellen tritt am Freitag beim VfR Neuss an. Weiterhin ohne Bahr, dafür mit neuem Elan, wie Müllers hofft: "In Odenkirchen haben wir stark gespielt, daran wollen wir schnell wieder anknüpfen."