Lokalsport: Damenfußball: Weißenberg und Hemmerden mit Siegen

Lokalsport : Damenfußball: Weißenberg und Hemmerden mit Siegen

Der SV Hemmerden war in der Vorwoche mit dem 4:1-Erfolg beim SV Bayer Wuppertal prächtig in der Landesliga angekommen, gestern legte der Absteiger aus der Niederrheinliga mit dem 3:0 (Halbzeit 2:0) beim SV Grefrath den zweiten Saisonsieg nach. SV-Coach Richard Dolan war trotz des Sieges nur bedingt zufrieden: "An der ersten Hälfte gibt es nichts zu mäkeln, da haben wir den Ball gut laufen lassen und überhaupt nichts zugelassen. In der zweiten Hälfte haben wir völlig den Faden verloren, so was darf uns eigentlich passieren. Stärkere Gegner werden uns dafür bestrafen." Julia Schenck war mit zwei Treffern maßgeblich am Sieg beteiligt, Jessica Froitzheim traf zum 2:0-Zwischenstand.

Auch die SVG Weißenberg hat ihr zweites Saisonspiel erfolgreich hinter sich gebracht. Gegen den SSVg Velbert siegte der Vorjahresvierte der Landesliga souverän mit 3:1 (2:0). SVG-Coach Guido Brenner war zufrieden mit seinem Team: "Ein großes Kompliment an meine Mannschaft, die alles abgerufen hat. Velbert ist im Vergleich zum Vorjahr rundum erneuert, das hat man deutlich gespürt." Lena Cichon und Lena Peschkes trafen zur Pausenführung, Nadja Sissay setzte den Schlusspunkt. Ein Sonderlob sprach Brenner seiner Torhüterin Kira Schöneweis aus: "Sie hat zwei fast unmögliche Bälle rausgeholt, die Punkte hat sie für uns festgehalten." Der SV Rosellen unterlag derweil dem SV Bayer Wuppertal 0:2 (0:1).

(afu)
Mehr von RP ONLINE