Lokalsport: Damen: Hemmerden bleibt weiterhin in Lauerstellung

Lokalsport: Damen: Hemmerden bleibt weiterhin in Lauerstellung

In der Fußball-Niederrheinliga der Frauen setzte sich der SV Hemmerden bei den Sportfreunden Baumberg mit 6:2 durch und bleibt Tabellenführer SV Budberg (2:1 gegen SV Linde) auf den Fersen.

Gegen Baumberg erwischte Hemmerden einen Start nach Maß und ging bereits in Minuten eins durch Leonie Zellmann in Führung, geriet danach aber zunächst durch Ebru Yilmaz (17., 22.) in Rückstand. Pilar Stüttgen gelang noch vor der Pause der Treffer zum 2:2-Pausenstand für den SV. "Wir haben uns nach der frühen Führung komplett zurückgelehnt, die eine oder andere dachte vielleicht, dass das Spiel schon entschieden war", ärgerte sich SV-Trainerin Tanja Hambloch. Nach der Pause ließ Hemmerden dann keinen Zweifel am 14. Saisonsieg aufkommen, Sandra Kosfelder (56., 79.), Anna Schober (67.) und Sarah Eßer (75.) machten das halbe Dutzend Tore perfekt. "Der Gegner hat von Anfang an hoch gepresst und läuferisch alles abgerufen. Dafür mussten sie im zweiten Abschnitt irgendwann Tribut zollen. Mit mehr Kaltschnäuzigkeit vor dem Tor, hätte das Ergebnis noch deutlicher ausfallen können", so Hambloch.

In der Tabelle liegt Hemmerden weiterhin sieben Punkte hinter Budberg, hat jedoch auch zwei Begegnungen weniger absolviert als der Tabellenführer. Am 15. April trifft Hemmerden im Heimspiel auf Budberg (Anstoß 13 Uhr).

In der Landesliga kam die SVG Weißenberg zu einem 2:1-Heimerfolg (Halbzeit 1:1) gegen die SSVG Velbert und feierte damit zum ersten Mal in der Saison zwei Siege am Stück. In der Tabelle verbessert sich die SVG dadurch auf Platz elf und hat nun vier Zähler Vorsprung zum Abstiegsplatz. Nach 0:1-Rückstand drehte Weißeberg die Partie in Person von Asena Karabulut und Lena von Pollak.

Der SV Rosellen bezwang die DJK Düsseldorf mit 4:2 (Halbzeit 0:1) und zieht dank des Sieges an Velbert auf Rang drei vorbei. Selina Görres (2 Tore), Judith Solf und Vanessa Hilgers trafen.

(afu)