1. NRW
  2. Städte
  3. Rhein-Kreis
  4. Sport im Rhein-Kreis

Crosslauf in Straberg stellt in der 24. Auflage neuen Starterrekord auf

Leichtathletik : Straberg-Cross mit neuem Starterrekord

Nach der Bestmarke beim Dreikönigen-Cross in Kapellen freute sich auch der FC Straberg über mehr Läufer als in den Vorjahren: 254 Finisher schafften die gewohnt anspruchsvolle Strecke mit Waldpassagen und zahlreichen Hügeln.

Bei bestem Crosswetter konnten die Straberger sich über eine gelungene Veranstaltung freuen. Bei der 24. Auflage des Crosslaufes gingen 254 Athleten an den Start – über 30 Finisher mehr als noch im Vorjahr.

Dementsprechend zufrieden war der Vorsitzende des FC Straberg: „Es geht bei uns weiter wie in Kapellen, es geht wieder aufwärts mit Crossläufen“, sagte Josef Schoos. „Die Resonanz war super, wir hatten noch viele Nachmeldungen. Der strahlende Sonnenschein hat auch noch den ein oder anderen richtig schnellen Läufer angelockt.“ Neben Startern aus Mönchengladbach, Pulheim und Siegen waren auch die Vereine aus dem Rhein-Kreis stark vertreten: Die DJK Novesia war mit 33 Startern der meldestärkste Verein und räumte sieben Siege ab, auch Bayer Dormagen, Kleinenbroich und Neukirchen waren mit ihren Gruppen vertreten.

Die Strecken zeigten sich leicht verändert, auf der Wiese gegenüber des Stadions am Mühlenbuschweg ging es los, allerdings mit weniger Schlangenlinien als bei den vorigen Veranstaltungen. „Es gab aber immer noch genug Zick-Zack“, sagte Petra Maak vom TSV Bayer Dormagen. Sie konnte ihren Sieg aus dem Vorjahr wiederholen und war auf der Mittelstrecke in exakt 20 Minuten wieder die schnellste Frau. „Das ist immer ein Cross mit allem drum und dran, es geht durch den Wald und über Hügel. Man muss sich die Kraft gut einteilen, hinten raus wird die Strecke echt anstrengend, aber trotzdem macht es Spaß“, so Maak. Ihr Vereinskollege Marcus Dunkel gewann den Lauf über 5200 Meter und war ebenfalls zufrieden: „Ich laufe hier fast jedes Jahr und kenne die Strecke, aber die Hügel sind immer wieder eine Herausforderung. Ich konnte in den letzten Woche wegen Klausuren an der Uni kaum trainieren, aber darauf kann man aufbauen.“ Jonas Frensch aus Kreuztal lief 13 Sekunden nach ihm ins Ziel, dann folgten der Straberger Paul Mertes (U20) und Timo Czarnietzki (M15, DJK Novesia).

Über die Langstrecke von 7800 Metern siegte Luke Kelly vom LAZ Puma Rhein-Sieg in 27:31 Minuten, schnellste Frau war Andrea Diethers von den Asics Frontrunnern (30:40 Minuten). Dass die 2600 Meter als Kurzstrecke auch für alle Jahrgänge offen gewesen wäre, hatte sich nicht überall herumgesprochen, so war es größtenteils ein Jugendlauf. Maximilian Hackler (U20, LG Kindelsberg Kreuztal) lief bei seinem ersten Start in Straberg als Erster ins Ziel. „Die Strecke war flach und schnell, aber dank der Hügel anspruchsvoll“, sagte er. „Die ganze Veranstaltung war super organisiert.“

Die Strecke gefiel auch schon den jüngeren Startern. „Die Hügel sind voll cool“, sagte Niclas Gritz (M10, DJK Novesia), der den Lauf über 1300 Meter der U12 klar vor seiner Vereinskollegin Wanda Schmidt gewann. „Durch den Wald laufen war was Neues“, stimmte sie zu. In der U14 siegte Torben Mock vom LAV Bayer Dormagen ebenfalls mit großem Vorsprung vor Timucin Kara (DJK Novesia) und Paul Große-Gehling (LK Kindelsberg Kreuztal). Lediglich die Jüngsten mussten noch nicht über Hügel laufen, sondern nur über die Wiese. Den Bambinilauf gewann Emil Neidhöfer vom Pulheimer SC vor Reeva Müller aus Kleinenbroich, bei der U8 siegte Bengt Böhme (FC Straberg) vor Anni Schwoll aus Dormagen.

„Es hat alles reibungslos geklappt“, zog Chef-Organisator Jürgen Cziommer ein positives Fazit. „Das Wetter war super, es gab keine Verletzungen. Dank unserer Helfer und dem Einsatz von Josef Schoos hat wiedermal alles super funktioniert. Wir haben sehr viel positives Feedback bekommen.“