1. NRW
  2. Städte
  3. Rhein-Kreis
  4. Sport im Rhein-Kreis

Skaterhockey: Crash Eagles können sich mit Sieg retten

Skaterhockey : Crash Eagles können sich mit Sieg retten

Skaterhockey Zoff bei den Uedesheim Chiefs / Abteilungsvorstand um Sven Buschmann tritt zurück / Neuer Vorstand "in den Startlöchern"

Eigentlich ist die Sache schrecklich einfach: Schlagen die Crash Eagles Kaarst morgen (18 Uhr) im heimischen Sportforum an der Olympiastraße den Tabellenvierten Duisburg Ducks, bleiben sie der seit dieser Saison eingleisigen Skaterhockey-Bundesliga erhalten.

Die Lage vor dem letzten Spieltag: Rekordmeister Düsseldorf Rams (9 Punkte) ist sportlich abgestiegen, die Highlander Lüdenscheid (11), die morgen (18.30 Uhr) bei den jenseits von Gut und Böse stehenden SHC Rockets Essen ran müssen, belegen aktuell den zweiten Abstiegsplatz. Sollten die Eagles (12) also gegen die Ducks doppelt punkten, wären sie auf jeden Fall gerettet. Erwischen könnte es indes auch noch den Crefelder SC (13), der die Uedesheim Chiefs erwartet.

Wolfgang Dietrich, sturmerprobter Vorsitzender der Eagles, sieht's positiv: "Jetzt haben wir es selber in der Hand und müssen uns nicht wie die Maus in der Falle vor der Katze fürchten." Mut macht das Hinspiel, das die Kaarster nach guter Leistung nur denkbar knapp mit 4:5 verloren. Allerdings müssen die Hausherren morgen auf die Verteidiger Christian Müller und Michael Geiß verzichten. Zurück vom Lehrgang der Nationalmannschaft ist dafür Thimo Dietrich.

Derweil hängt beim SV Uedesheim Chiefs der Haussegen schief. Nach Unstimmigkeiten mit dem vom Vorsitzenden Klaus Haas angeführten Hauptverein ist der Abteilungsvorstand Skaterhockey um Sven Buschmann zurückgetreten. In einer Stellungnahme auf der Seite www.uedesheim-chiefs.info/ heißt es dazu: "(...) die Verantwortung und Kompetenz des gewählten Abteilungsvorstandes wird regelrecht infiltriert und hintergangen." Haas wollte auf die im Jugendbereich zu suchenden Gründe für den Rücktritt (offiziell) nicht näher eingehen, sprach aber von einer Lappalie.

Er stellte jedoch unmissverständlich klar: "Der SV Uedesheim und die Chiefs lassen sich nicht auseinanderdividieren." Als Ansprechpartner für alle den Nachwuchsbereich betreffenden Dinge steht vorerst Nico Albrecht, Sportliche Leiter und Co-Trainer der ersten Herrenmannschaft, zur Verfügung. Haas verspricht: "Es geht alles normal weiter, ein neuer Vorstand steht schon in den Startlöchern."

Unbeeindruckt davon bereitet Trainer Wolfgang Hellwig seine Mannschaft auf die Partie morgen Abend (19.15 Uhr) beim Crefelder SC vor. Obwohl sich seine Mannen in der Tabelle kaum noch verbessern können, verspricht er vollen Einsatz: "Ich bin Krefelder — und auch wenn ich die nicht in die 2. Liga schießen will, fahre ich dahin, um zu gewinnen." Ohnehin ist er fest davon überzeugt, dass sein alter Klub aus Kaarst in der Liga bleibt. "Und ich wünsche mir das auch." Passen muss im letzten Match der regulären Saison nur Max Rejhon.

(NGZ/rl)