Crash Eagles Kaarst werden Dritter beim Vorbereitungsturnier in Köln

Skaterhockey : Rang drei macht Crash Eagles nicht glücklich

Verletzungen von Lennart Otten und Jan Wrede drücken auf die Stimmung.

Die Crash Eagles Kaarst haben sich beim Vorbereitungsturnier des HC Köln-West Rheinos ordentlich präsentiert und den dritten Rang belegt. Der Deutsche Skaterhockey-Meister bezwang im kleinen Finale die Skating Bears Krefeld im Penaltyschießen.

Die Leistung der Eagles beim Turnier war vorzeigbar. Mit einem 5:1-Sieg starteten die Kaarster gegen die Skatingbears aus Krefeld. Im zweiten Spiel reichte es gegen Köln nur zu einem 2:2-Remis. Erst in den Schlusssekunden kamen die Rheinos zum Ausgleich. Nach einer 0:3-Pleite gegen die Rockets Essen reichte ein 2:0-Erfolg gegen Düsseldorf zum Halbfinale. Dort war allerdings gegen Köln Schluss. Die Eagles verloren klar mit 0:3. Im Spiel um Platz drei retteten sich die Adler ins Penaltyschießen: Nils Lingscheidt und Thimo Dietrich trafen, während Niclas Stobbe im Tor parierte. Angesichts der Tatsache, dass Tim Dohmen, Tobias Wolff, Andre Ehlert (alle aus beruflichen Gründen), Christian von Berg (private Gründe) und der verletzte Kapitän Dominik Boschewski fehlten, konnte Trainer Markus Petau aber zufrieden sein. Sorgenfalten dürften ihm in Hinblick auf die in vier Wochen beginnende Bundesliga die Verletzungen von Lennart Otten und Jan Wrede machen. Otten verletzte sich beim Turnier am Fuß und stieg bereits in der Gruppenphase aus, Wrede wird mit einer Handverletzung ebenfalls noch drei Wochen fehlen.

Die Crash Eagles Kaarst eröffnen als amtierender Meister die neue Saison am Samstag, den 9. März um 16 Uhr mit einem Heimspiel gegen die Bissendorfer Panther.

Mehr von RP ONLINE