Skaterhockey-Bundesliga Gegner aus unterschiedlichen Tabellenregionen für Eagles

Kaarst · Doppelspieltag in der Skaterhockey-Bundesliga für die Mannschaft aus Kaarst. Nach der späten Rückkehr aus Niedersachsen in der Nacht zu Sonntag steht die Partie bei den Düsseldorf Rams an.

 Das Hinspiel gegen Bissendorf verloren die Eagles klar.

Das Hinspiel gegen Bissendorf verloren die Eagles klar.

Foto: Eagles

Nachdem die Crash Eagles Kaarst am vergangenen Wochenende trotz einer Niederlage aus zwei Spielen die Tabellenführung in der Skaterhockey-Bundesliga erobert haben, steht ihnen der nächste Doppelspieltag bevor. Am Samstag reisen die Adler nach Niedersachsen und treten bei den Bissendorfer Panthern an und am Sonntag steht das Match bei den Düsseldorf Rams an.

Wobei es die Kaarster mit einem ziemlich großen Kontarst zutun bekommen. Erst das Spitzenduell in Niedersachsen, dann das Derby in Düsseldorf bei den Rams, die den Klassenhalt vor Augen haben. Die Panther aus der Wedemark spielen aktuell eine starke Saison und können sogar theoretisch noch Sieger der Vorrunde werden. Der 5:3-Heimsieg gegen Krefeld unterstreicht die Stärke der Bissendorfer und daher müssen die Adler die gute Form aus der Partie gegen Iserlohn bestätigen, um Punkte aus der Sporthalle in Lehrte mitzunehmen. Im Hinspiel konnten die Niedersachsen, gegen allerdings personell sehr stark geschwächte Kaarster, einen klaren 7:2-Sieg einfahren. Am Samstag sieht die personelle Situation der Crash Eagles wieder etwas besser aus. Daher peilt Trainer Marcus Drücker in dem Topspiel durchaus Punkte an.

Am Sonntag spielen die Adler dann beim Lokalrivalen Düsseldorf Rams. Die Düsseldorfer befinden sich noch im Kampf gegen den Abstieg und müssen wie Kaarst auch schon am Samstag ran, wenn der TV Augsburg in Düsseldorf antritt. Für die Rams also ein entscheidendes Wochenende, denn im Abstiegskampf können sie jeden Punkt gebrauchen. Daher rechnen die Kaarster mit einer hoch motivierten Düsseldorfer Mannschaft und sind auf eine umkämpfte Begegnung eingestellt. „Sicher unglücklich ist die Terminierung, denn wir werden bestimmt erst spät in der Nacht aus Bissendorf zurückkehren. Daher drohen ,Busbeine‘ im Derby nur 19 Stunden später“, erklärt Eagles-Vorsitzender Georg Otten.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort