Crash Eagles Kaarst im Derby bei den Düsseldorf Rams

Skaterhockey: Skaterhockey: Crash Eagles sind im Derby klarer Favorit

Schließlich haben sich die Düsseldorfer durch einen dringend benötigten 12:8-Erfolg bei den Duisburg Ducks gerade erst von den größten Abstiegssorgen befreit. Nach einer 8:9-Pleite gegen die in dieser Spielzeit meist desolaten Commanders Velbert betrugt das Polster auf den Tabellenkeller zuvor nämlich nur noch drei Punkte. Plötzlich sind nun sogar wieder die Play-off-Ränge greifbar: Bei einem Sieg könnten die Rams bis auf drei Punkte an Rang acht heranrücken.

Die Eagles sind als Tabellenführer weiterhin darauf bedacht, den Heimvorteil mit in die Play-offs zu nehmen. Einfach wird das bei fünf verbleibenden Partien nicht, schließlich sind die Verfolger aus Essen, Köln und Krefeld allesamt punktgleich mit den Kaarstern. „Wir sind gewarnt und lassen uns auch nicht vom Kantersieg im Hinspiel blenden“, sagt Trainer Georg Otten. In der Stadtparkhalle hatten seine Schützlinge den hoffnungslos überforderten Lokalkonkurrenten im Mai mit 26:4 abgefertigt. Dass dort vor allem Tim Dohmen und Ivo Puhle mit jeweils sechs Punkten Material für die ligaweite Scorerliste sammeln durften, spielt für Otten keine Rolle: „In Kaarst hat Düsseldorf nach fünf Minuten den Widerstand aufgegeben und daher kam so ein Sieg zustande. Am Samstag erwartet uns ein anderes Spiel.“