1. NRW
  2. Städte
  3. Rhein-Kreis
  4. Sport im Rhein-Kreis

Corona: Jetzt hat es auch die Tigers der TG Neuss erwischt

Basketball : Corona: Jetzt hat es auch die Tigers der TG Neuss erwischt

Wegen eines positiven Schnelltests bei den Neusserinnen sagt die Spielleitung der 2. Basketball-Bundesliga Nord die Begegnung in Marburg ab.

Eigentlich waren die Zweitliga-Basketballerinnen der TG Neuss am Samstag schon auf dem Weg nach Marburg, doch ein positiver Schnelltest kurz vor der Abfahrt am Morgen durchkreuzte ihren Plan. Stattdessen informierten die Tigers pflichtgemäß die Spielleitung der 2. DBBL Nord, die daraufhin das Match bei den Young Dolphins absagte. Die einzig mögliche Entscheidung, findet TG-Abteilungsleiterin Angela Krings, „wir wollen ja nicht halb Marburg mit dem Coronavirus anstecken.“

Für die vorsichtigen Neusserinnen ist es der erste Fall seit Ausbruch der Pandemie vor fast zwei Jahren. Kaum besser erging es am Wochenende der Konkurrenz: Während in der Südgruppe der 2. Liga alle sechs angesetzten Partien ausgetragen werden konnten, fanden im Norden nur zwei Spiele statt: Dabei triumphierte die BG 89 AVIDES Hurricanes im Topspiel mit 64:62 über den Tabellenführer BBZ Opladen und die ChemCats Chemnitz setzten sich mit 77:70 beim erstarkten Kellerkind USV VIMODROM Baskets Jena durch. Wann die Partien nachgeholt werden, ist noch offen. Doch da gibt sich Angela Krings noch ganz entspannt. Mit Blick auf die Young Dolphins, die zuletzt in Grünberg (70:52) und beim SC Rist Wedel (78:76)  zwei Siege binnen weniger als 24 Stunden eingebracht hatten, stellt sie fest: „Wir können theoretisch ja auch Samstag und Sonntag spielen.“    

  • Perfekter Sprungwurf: Im Hinspiel setzte sich
    Basketball : Tigers bekommen zunehmend Probleme
  • Auf dem Weg zum Korb der
    Basketball : Tigers kämpfen zu siebt – aber vergeblich
  • Das Heimspiel des TV Korschenbroich in
    Spielausfälle wegen Corona : Tigers und TVK gucken in die Röhre

Obwohl diesmal ohne Einsatz, waren die Tigers fleißig. Parallel zur Suche nach der dringend benötigten Regisseurin sind Trainer Rufin Kendall & Co. dabei, den durch den Abgang von Maria Aftzi sowie die Ausfälle von Centa Bockhorst, Lydia Sy, Inga Krings und Fiona Mebelli zwischenzeitlich mal auf fünf Spielerinnen geschrumpften Kader breiter aufzustellen. Über ihr in der Domstadt lebendes Personal, allen voran Lisa Arz und Jana Meyer, fanden die Tigers Kontakt zu Fahime Farzanessa. Die 30 Jahre alte Kölnerin spielte in der 2. Liga mal für die Rutronik Stars Keltern (Deutscher Meister 2018 und 2021), in dieser Saison war der 1,71 Meter große Shooting Guard jedoch für keinen Verein aktiv. Ebenfalls in den Kader der Zweitliga-Damen aufgenommen wurde aus dem mit den Junior Tigers in der U18-Bundesliga tätigen Nachwuchs (WNBL) Karla Lukas. Die Wechselfrist im Basketball endet am 31. Januar.