Citylauf in Korschenbroich 2018: Beim Finale hatten alle Spaß

City-Lauf in Korschenbroich: Beim Finale hatten alle sichtlich Spaß

Alle Hände voll zu tun während des Korschenbroicher City-Laufs hatten Jochen Adomeit, Werner Hymmen und Petra Maak, die Trainer der NGZ-Aktion City-Runner, denn ihre Schützlinge gingen am Sonntag in drei verschiedenen Läufen am Start. Trotzdem gelang es ihnen, fast alle der knapp einhundert Läuferinnen und Läufer, die sich in den vergangenen Jahren an der Aktion beteiligt hatten, zu einem "Mannschaftsfoto" zu versammeln.

Alle Hände voll zu tun während des Korschenbroicher City-Laufs hatten Jochen Adomeit, Werner Hymmen und Petra Maak, die Trainer der NGZ-Aktion City-Runner, denn ihre Schützlinge gingen am Sonntag in drei verschiedenen Läufen am Start.

Trotzdem gelang es ihnen, fast alle der knapp einhundert Läuferinnen und Läufer, die sich in den vergangenen Jahren an der Aktion beteiligt hatten, zu einem "Mannschaftsfoto" zu versammeln.

  • City-Lauf in Korschenbroich : Nummer 31 - ein schweres Erbe

"Alle hatten viel Spaß", wusste Jochen Adomeit zu berichten, der die Aktion von Beginn an begleitet und mit den "Ehemaligen" in den vergangenen Wochen eifrig trainiert hatte. Einige seiner Schützlinge waren in der Zwischenzeit etwas langsamer geworden, einige dafür ausdauernder, so dass sie auch im City-Run über zehn Kilometer eine gute Figur abgaben. "Die City-Runner werden mir fehlen", sagt der ehemalige Senioren-Weltmeister im Marathonlauf, "aber nach zehn Jahren aufzuhören ist schon in Ordnung.

" Selber aufzuhören, dran denkt der Polizei-Hauptkommissar im Ruhestand trotz seiner 76 Jahre nicht: "Im nächsten Jahr kann ich ja mal wieder als richtiger Läufer beim City-Lauf starten."

(-vk)