City-Lauf : City-Lauf der Rekorde

3905 Anmeldungen, 3420 "Finisher" und 1436 Teilnehmer im Familienlauf machten den 23. City-Lauf zum Mega-Event der Rekorde. Zudem strömten am Sonntag bei Sonnenschein bis zu 17.000 Besucher in die Innenstadt.

Elias (6) hatte am Sonntagmittag nur Augen für seinen Bruder Paul. Als pünktlich um 11.45 Uhr der Startschuss zum Familienlauf ertönte und sich damit auf der Hindenburgstraße 1436 kleine und große Läufer in einem riesigen Pulk in Bewegung setzten, gaben die beiden Jungs aus Kleinenbroich so richtig Gas. Sie ließen sich weder von der Masse noch von den Zuschauern ablenken. Paul gab das Tempo vor und Elias trabte hinterher. "Ich will gewinnen", hatte er noch am Samstag beim Abendessen verkündet. Nach 1100 Metern im Ziel war die Freude dann zunächst etwas verhalten. "Ich bin aus der Puste", keuchte der Sechsjährige abgekämpft, nahm strahlend sein Kuscheltier entgegen und ließ sich von Papa Peter Lützenhaus einen Becher Wasser bringen.

Mit großer Freude beobachtete Hans-Peter Walther das Gewusel beim Familienlauf. "Es ist einfach nur toll", strahlte der Cheforganisator und Sportliche Direktor der Großveranstaltung. "Die Kids wollen alle nur mitmachen." Hatte Walther vor Jahren in den städtischen Kindergärten und Schulen noch aktiv für eine Teilnahme geworben, sind heute alle am Start: "Erinnern muss ich schon lange keinen mehr. Zudem hat jeder sein eigenes Vorbereitungsprogramm", weiß er vom internen Wettstreit der Kitas.

Auch am Sonntag konnte Hans-Peter Walther nach 1040 und 1200 Startern mit 1436 Teilnehmern einen neuen Rekord beim Familienlauf einfahren. Ob diese Zahl in Zukunft noch zu toppen sein wird, ließ er offen. Für ihn steht allerdings fest: "Mit mir wird es beim Familienlauf kein Limit geben. Ich würde es nicht übers Herz bringen, auch nur einem Kind keinen Startplatz zu geben." Dass es der Korschenbroicher Sportchef bestens versteht, Spaß am Sport zu vermitteln, brachte auch Streckenmoderator und NGZ-Sportredakteur Volker Koch auf den Punkt: "Wenn man nur allein den Familienlauf betrachtet, ist er bereits neben dem Neusser Sommernachtslauf die zweitgrößte Laufveranstaltung im Rhein-Kreis Neuss." Ein Kompliment, das nicht nur Walther zum Strahlen brachte.

Für Bürgermeister Dick ist diese Großveranstaltung längst ein Aushängeschild mit einem bundesweiten Werbefaktor für die Stadt Korschenbroich. "Das Läuferspektakel hat sich längst zu einem Highlight entwickelt", lobt er die gelungene Mischung aus Breiten- und Hochleistungssport. Und auch die gut 100 Helfer, die zum Erfolg des beliebten Straßenlaufes beitragen, waren am Sonntag auf allen Posten beim "Lauf der Rekorde" wieder ganz konzentriert im Einsatz.

(NGZ)