Tennis : BW Neuss schlägt Nürnberg

Genau um 14.51 Uhr, der direkte Konkurrent TC Amberg am Schanzl lag in Mannheim nach den Einzeln mit 0:4 zurück, verkündete der Neusser Teammanager Marc Raffel: "Die Sektkorken können knallen, Blau-Weiss hat sportlich den Klassenerhalt geschafft. Alle, die sich darüber freuen, können jetzt applaudieren."

Auf fremde Hilfe waren die Gastgeber gestern freilich gar nicht angewiesen. Mit dem 5:1-Erfolg am letzten Spieltag über das Schlusslicht 1. FC Nürnberg schafften sie nicht nur den Ligaverbleib, sondern rückten auch noch auf den sechsten Platz nach vorne.

Ernsthaft in Gefahr kam Neuss nicht. Schon nach den Einzel lagen die Hausherren mit 3:1 vorne: Der Kroate Antonio Veic benötigte an Position zwei gegen den mittlerweile 30 Jahre alten Dieter Kindlmann ebenso nur zwei Sätze wie Stefan Seifert bei seinem Sieg an vier über Johannes Härteis.

Jesse Huta Galung, der seine Zusage für die nächste Saison gab, "wenn Neuss weiter in der Bundesliga spielt", bezwang Daniel Uhlig im Matchtiebreak. Nur Flavio Cipolla ging leer aus. Im Spitzeneinzel verlor der Italiener gegen Alexander Flock mit 1:6 und 6:7. Die Doppel gingen danach beide an Neuss.

(NGZ)