Korschenbroicher Kirmesmarkt an der Rheydter Straße: Bummel über den "Pengste"-Rummel

Korschenbroicher Kirmesmarkt an der Rheydter Straße : Bummel über den "Pengste"-Rummel

Ohne Riesenrad, aber dafür mit einem riesigen Angebot lockt der Korschenbroicher Kirmesmarkt an der Rheydter Straße. Jung und Alt kommen bei einem Bummel über den Rummel wieder voll auf ihre Kosten. Die Attraktion in diesem Jahr - der Space-Roller - ein hochmodernes Karussell - ausschließlich für junge Fahrgäste und für die mit einem ganz stabilen Magen. Nichts für schwache Nerven: Schwungvoll ging's erneut auf dem Korschenbroicher Kirmesplatz zu. Aber nicht nur Action war gefragt, viele "Unges Pengste"-Besucher nahmen sich auch die Zeit, um sich gegenseitig ihre Zuneigung zu gestehen. NGZ-Fotos (3): L. Berns

Ohne Riesenrad, aber dafür mit einem riesigen Angebot lockt der Korschenbroicher Kirmesmarkt an der Rheydter Straße. Jung und Alt kommen bei einem Bummel über den Rummel wieder voll auf ihre Kosten. Die Attraktion in diesem Jahr - der Space-Roller - ein hochmodernes Karussell - ausschließlich für junge Fahrgäste und für die mit einem ganz stabilen Magen. Nichts für schwache Nerven: Schwungvoll ging's erneut auf dem Korschenbroicher Kirmesplatz zu. Aber nicht nur Action war gefragt, viele "Unges Pengste"-Besucher nahmen sich auch die Zeit, um sich gegenseitig ihre Zuneigung zu gestehen. NGZ-Fotos (3): L. Berns

Während die Jugendlichen Schlange standen, um den "Kirmes-Kick" hautnah auszukosten, war von staunenden Passanten immer wieder zu vernehmen: "Oooh, ich bin nicht schwindelfrei" oder "da kann man ja gar nicht hinschauen". Wenn auch das Wetter bei "Unges Pengste" nicht in gewohnter Weise mitspielte, Roller-Space-Chef Joop Hufnagels zeigte sich vom Korschenbroicher Festreigen angetan und meinte ganz spontan gegenüber der NGZ: "Ich würde jederzeit wiederkommen."

Karussells für die Kleinen hatten gestern dann ebenso Hochkonjunktur, wie Raupe und Auto-Skooter bei der Jugend und den Erwachsenen. Aber auch die Losverkäufer und die Schießbuden-Inhaber freuten sich über den großen Andrang in der Budengasse und an den Fahrgeschäften. Die gähnende Leere von Samstag war somit schnell vergessen. Auch das Personal an den Buden mit Pommes, Würstchen und Bratfisch hatten alle Hände voll zu tun: der Hunger war groß und der Durst noch größer. Allerdings zogen noch viele Kirmesplatz-Besucher den kühlen Getränken einen wärmenden Kaffee vor. -wi

Mehr von RP ONLINE