1. NRW
  2. Städte
  3. Rhein-Kreis
  4. Sport im Rhein-Kreis

Büttgener Team Sportforum in Chemnitz und den Niederlanden

Radsport : Büttgener glänzt in der Bundesliga

Felix Dierking vom Team Sportforum eroberte beim Rennen in Chemnitz den ersten Platz in der Amateurwertung. Ein Teamkamerad verletzte sich in Holland schwer.

Für das Team Sportforum von Teammanager Lars Witte war es ein spezielles Wochenende. Erstmalig starteten die Fahrer des Radrennstalls beim Bundesligarennen in Chemnitz und beim nächsten Lauf der niederländischen Schwalbe Topcompetitie bei zwei Rennserien parallel. Dabei gab es Erfolge zu verzeichnen, aber wegen eines schlimmen Sturzes auch nicht so erfreuliche Nachrichten.

Sportforum-Teammanager Lars Witte reiste mit sechs Fahrern nach Chemnitz zur 42. Erzgebirgsrundfahrt. Das Rennen über gut 166 Kilometer und mit 3685 Höhenmetern versprach rein vom Papier eines der härtesten Bundesliga-Rennen zu werden. Und so kam es auch, von Beginn an mussten Fahrer bei den zahlreichen Anstiegen abreißen lassen. Felix Dierking, der sich zunächst in einer Gruppe mit seinen Teamkollegen Sven Thurau und Nico Heling befand, suchte gegen Ende das Heil in der Flucht und konnte sich entscheidend lösen. So spurtete der 19-Jährige auf einen hervorragenden 14. Rang und eroberte sich damit das Führungstrikot des Gesamtführenden in der Amateurwertung. Direkt dahinter rangiert Sven Thurau auf Rang zwei. Durch ein geschlossen gutes Abschneiden holte das Team Sportforum Platz fünf und ist nun als Vierter der Gesamtmannschaftswertung das beste deutsche Amateur-Team. Bereits am kommenden Wochenende geht es in den nächsten Lauf der Bundesliga in Schweigen an der südlichen Weinstraße weiter.

  • Brachte den SV Rosellen in Führung:
    Fußball : Vorst feiert ganz wichtigen Sieg
  • Sieger: Jai Hindely
    Giro d'Italia : Kämna bei Bergankunft chancenlos – Teamkollege Hindley gewinnt
  • Sie starten in das Abenteuer Feuerwehr:
    Ausbildungsstart in Wassenberg : Feuerwehr funktioniert nur im Team

Christoph Kronenberg, Sportlicher Direktor des Team Sportforum, startete parallel mit fünf weiteren Fahrern in den Niederlanden, wo die Büttgener zuvor mit guten Leistungen überzeugt hatten. Durch Corona- und verletzungsbedingte Ausfälle waren auch Gastfahrer für das Team dabei. So auch der bis zum letzten Jahr in der World-Tour (Team DSM) startende Martin Alexander Salmon. Hauptziel war es, Julius Domnick zu platzieren, der als bester Büttgener auf Rang 16 der Gesamteinzelwertung angereist war. Doch rund zwei Kilometer vor dem Ziel ereilte Teamkollege Erik Vranken ein Sturz. Salmon kümmerte sich unter anderem um Vranken und rollte am Ende mit ihm gemeinsam ins Ziel. Domnick, der durch den Sturz im Endspurt auf sich allein gestellt war, landete auf einem starken 13. Rang, kletterte auch auf Rang 13 der Gesamteinzelwertung und ist gleichzeitig Dritter in der Amateurwertung. Felix Dierking hält trotz seiner Abwesenheit weiter Rang sieben im Bergklassement. Durch den Sturz und damit den Zeitverlust der beiden Fahrer Vranken und Salmon verlor das Team wichtige Punkte in der Gesamtmannschaftswertung, wo es nun auf Platz sieben steht. Für Vranken endete der Renntag mit einer niederschmetternden Diagnose. Der junge Fahrer des Team Sportforum wird in den kommenden Wochen mit einem Trümmerbruch des Schlüsselbeins nicht zur Verfügung stehen.