1. NRW
  2. Städte
  3. Rhein-Kreis
  4. Sport im Rhein-Kreis

Korschenbroich: Büchereien im digitalen Wandel

Korschenbroich : Büchereien im digitalen Wandel

Keine Sachbücher mehr, dafür CDs, DVDs und Zeitschriften – die Korschenbroicher Bibliotheken setzen immer stärker auf neue Medien. Noch ungewiss ist, ob sich bald auch E-Books im Sortiment befinden werden.

Keine Sachbücher mehr, dafür CDs, DVDs und Zeitschriften — die Korschenbroicher Bibliotheken setzen immer stärker auf neue Medien. Noch ungewiss ist, ob sich bald auch E-Books im Sortiment befinden werden.

Auf dem Flyer der Bibliothek steht: "Treffpunkt Bücherei!" Und das ist die Katholische Öffentliche Bücherei St. Dionysius tatsächlich. "An Sonntagen kommen ganze Familien her", erzählt Veronika Dackweiler. Sie leitet die Bibliothek als Ehrenamtlerin. Da es in Korschenbroich keine städtische Bücherei gibt, sind die fünf von der Kirche betriebenen Bibliotheken umso wichtiger. Veronika Dackweiler ist seit 30 Jahren dabei. Doch im Laufe der Jahre hat sich vieles verändert.

Angebot deutlich erweitert

Die Bücherei ist nicht nur vom Pfarrhaus in den Neubau gegenüber der Kirche umgezogen, sondern auch in den Regalen hat sich einiges getan. Dort gab es einen medialen Wandel. Früher konnten die Nutzer einer Bibliothek nur Bücher ausleihen. Heute gibt es zudem Zeitschriften, CDs und DVDs. Aber auch beim Inhalt der Bücher ist nichts beim Alten geblieben. "Es gibt so gut wie keine Nachfrage mehr nach Sachbüchern. Über Dinge, die dort drin stehen, informieren sich die Leute heute im Internet", sagt Dackweiler.

Darum hat die Kleinenbroicher Bibliothek im Frühjahr das Sachbuchregal komplett leergeräumt. Die einzigen Bücher aus dieser Sparte, die noch immer stark nachgefragt werden, seien Reiseführer. Gestiegen sei in den letzten Jahren die Nachfrage nach Zeitschriften. "Bei uns gibt es Magazine, die monatlich erscheinen", erzählt Claudia Kampers.

Die Buchhändlerin engagiert sich, wie 30 andere Kleinenbroicher, ehrenamtlich in der 100 Quadratmeter großen Bücherei. Veränderungen gab es auch beim Audioangebot. Früher führte die Bücherei Kassetten. Später nahm die Bibliothek zusätzlich CDs in ihr Programm auf. "Kassetten haben wir heute nicht mehr. CDs mit Musik haben wir auch aussortiert", erklärt Veronika Dackweiler. Dafür gibt es heute Hörbücher in CD-Form. Wie lange es dieses Medium noch geben wird, weiß heute niemand.

"Ich bin mir fast sicher, dass wir irgendwann auch Blu-rays in unser Angebot aufnehmen werden", meint Dackweiler. Die Videokassetten wurden auch aus den Regalen geräumt. Heute führt die Bibliothek DVDs. Ob die Kleinenbroicher Bücherei künftig E-Books führen wird, ist ungewiss. "Das ist eine Sache, die immer mehr aufkommt. Ob sie sich allerdings durchsetzen wird, muss man abwarten", sagt Claudia Kampers. Auffällig sei nämlich, dass es eine starke Nachfrage nach Romanen gibt.

"Im Jugendbereich werden Bücher über Engel, Vampire und andere Wesen stark nachgefragt", erklärt Dackweiler. Im Erwachsenenbereich sind es die Bestseller, die oft sofort ausgeliehen werden.

Hier geht es zur Infostrecke: Zehn Fakten über neue Technologien in der Schule

(NGZ/ac)