Brückenlauf in Himmelgeist lockt viele Läufer an

Leichtathletik: Brückenlauf in Himmelgeist ist längst ausgebucht

Die einzige Sportveranstaltung, die sowohl auf dem Neusser als auch auf dem Düsseldorfer Stadtgebiet stattfindet.

Dass für die 15. Auflage des Himmelgeister Brückenlaufs am kommenden Samstag keine Anmeldungen mehr möglich sind, liegt sicherlich auch an der – verhältnismäßig – geringen Anzahl an Starttickets. Es zeigt für Veranstalter Walter Schuhen aber auch, dass sein Halbmarathon ein voller Erfolg ist: „Der Lauf ist traditionell ausgebucht, nach Aussage der Teilnehmer sind die Startplätze höchst begehrt.“

Er legt Wert darauf, dass der Brückenlauf „die einzige Sportveranstaltung ist, die auf dem Neusser und Düsseldorfer Stadtgebiet stattfindet, abgesehen vom Grand Depart der Tour de France im letzten Jahr.“ So führt die Strecke die Athleten aus Himmelgeist heraus über die Fleher Brücke durch den Neusser Yachthafen und über die Südbrücke entlang des Rheins zurück in den Ort. Einen der begehrten Plätze ergattert hat erneut auch der Düsseldorfer Oberbürgermeister Thomas Geisel, der den Halbmarathon im Vorjahr als 224. unter 760 Athleten abgeschlossen hatte. Eine Möglichkeit zur Teilnahme gibt es laut Schuhen aber unter Umständen auch ohne Meldung: „Wer sein Glück testen möchte, kann am Veranstaltungstag versuchen, eine nicht abgeholte Startnummer zu erhalten.“ 2017 setzte sich in Himmelgeist Nikki Johnstone (Asics Frontrunner) durch, der jüngst beim Grevenbroicher Citylauf über zehn Kilometer seine beeindruckende Form mit einer persönlichen Bestzeit von 31:08 Minuten präsentierte.

  • Galopp : Stute aus Wien siegt in Neuss

Versorgt werden die Läufer während der Veranstaltung mit Müsliriegeln, nach erfolgreich absolvierten knapp 21,1 Kilometern wird sich im Biergarten des Hauses Krevet bei der After Run Party gestärkt.

Mehr von RP ONLINE