Unges Pengste in Korschenbroich Borussia-Präsident bewundert Ministerresidenz mit Raute

Korschenbroich · Die Bedeutung von Unges Pengste ist auch dem Präsidium von Borussia Mönchengladbach bekannt. Und so waren gestern Nachmittag zur "Bauabnahme" der Ministerresidenz von Peter Holzenleuchter, Borussia-Präsident Rolf Königs und Geschäftsführer Stephan Schippers an der Blankstraße angereist.

 Abnahme der Ministerresidenz (v.l.): Horst Thoren, Sebastianer-König Hans Merckens, Borussia-Präsident Rolf Königs, Christoph Kamper, Minister Peter Holzenleuchter, Stephan Schippers und Sebastianer-Präsident Peter Schlösser.

Abnahme der Ministerresidenz (v.l.): Horst Thoren, Sebastianer-König Hans Merckens, Borussia-Präsident Rolf Königs, Christoph Kamper, Minister Peter Holzenleuchter, Stephan Schippers und Sebastianer-Präsident Peter Schlösser.

Foto: Isa

Sie wissen um die Fußball-Liebe des Mönchengladbacher Beigeordneten. Und so gab's nicht nur eine Borussia-Raute für Peter Holzenleuchter, sondern auch ein dickes Lob für die stattliche Burg. Sie wurde vom Ministerzug "Schlapphööt" konzipiert. Peter Holzenleuchter gestand: "Unges Pengste ist meine Liebe, Borussia Mönchengladbach meine Leidenschaft."

Das hörte Rolf Königs gerne und merkte in der Schützenrunde anerkennend an: "Das ist schon toll, was die Bruderschaften hier in Korschenbroich auf die Beine stellen. Brauchtum braucht Idealismus. Wir unterstützen das Brauchtum — im Sommer und im Winter." Minister-Gattin Marlis betonte: "Ich bin ein Gladbacher Mädchen, am Bökelberg aufgewachsen."

(-wi)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort