1. NRW
  2. Städte
  3. Rhein-Kreis
  4. Sport im Rhein-Kreis

Lokalsport: Bobsport: Lisette Thöne fährt heute in St. Moritz

Lokalsport : Bobsport: Lisette Thöne fährt heute in St. Moritz

Neuss/St. Moritz (sit) Gestern Mittag war Lisette Thöne noch ganz entspannt. Die Neusserin, Anschieberin im Bob von Anja Schneiderheinze (BSC Winterberg), war mit der Kufenpflege fürs heutige Weltcup-Rennen im High-Speed-Eiskanal von St. Moritz beschäftigt. Das gehört zu ihrem Job dazu. Den Feinschliff übernehmen dann die Spezialisten.

In der Weltcup-Serie belegt das Team aus Winterberg nach fünf von acht Rennen hinter dem von Cathleen Martini (SC Oberbärenburg) gesteuerten Schlitten Rang zwei. Erst zwei Plätze dahinter folgt Sandra Kiriasis, Olympiasiegerin 2006 in Turin. Die Leistungsdichte innerhalb des Bob- und Schlittenverbandes für Deutschland (BSD) ist schon enorm – und trotzdem ist der Zusammenhalt unter den Athletinnen groß. Beim Weltcup in Königssee hatte Lisette Thöne den Bob von Sandra Kiriasis angeschoben und auf Rang vier gefahren. Für Anja Schneiderheinze und Christin Senkel blieb nur der sechste Platz. Keine ungewöhnliche Nummer, versichert die Sportsoldatin: "Klar, jede Pilotin hat eine andere Starttechnik, aber in dir steckt so viel Adrenalin, dass das im Rennen gar keine Rolle mehr spielt." Und die Konkurrenzsituation sei ebenso kein Thema: "Wir sind eine feste Truppe, da hilft jeder jedem. Das muss man schon trennen können."

Die zu Beginn des Jahres in Altenberg ausgetragene Europameisterschaft bestritt Anja Schneiderheinze vereinbarungsgemäß mit Christin Senkel (Rang vier), bei der Weltmeisterschaft in Lake Placid/USA vom 13. bis 26. Februar ist wieder Lisette Thöne am Zug. Die Neusserin hatte sich am 30. Dezember im Rahmen einer internen Ausscheidung durchgesetzt. Ein klarer Fall für die ehemalige Leichtathletin: "Das ist der Höhepunkt in dieser Saison, und der Beste kriegt eben die WM." Zwar vergehen bis dahin noch gut vier Wochen, doch "ein bisschen kribbelt's bei mir schon jetzt", gibt die 23-Jährige zu. "Das ist für mich das bislang größte sportliche Ereignis – darauf freue ich mich riesig." Für den Moment zählt jedoch nur St. Moritz. Ein Mythos: Die ausschließlich aus Schnee und Wasser gebaute Bahn war 1928 und 1948 Austragungsort der Olympischen Winterspiele.

Info Der erste Lauf in St. Moritz beginnt heute um 13, der zweite um 14.30 Uhr.

(NGZ)