Lokalsport: Blau-Weisse verlieren das Spitzenspiel

Lokalsport: Blau-Weisse verlieren das Spitzenspiel

Doch durch den gestrigen 9:7-Erfolg über Brühl-Vochem sichert sich Grevenbroich den Relegationsplatz in der Tischtennis-Oberliga.

Die Meisterschaft in der Tischtennis-Verbandsliga ist endgültig entschieden. Auch im zweiten Anlauf musste sich der TTC BW Grevenbroich gegen Spitzenreiter Borussia Brand geschlagen geben. Damit liegen die Aachener drei Spieltage vor Saisonende mit sechs Punkten Vorsprung uneinholbar vorne.

Allerdings leisteten die Schloss-Städter bei der 5:9-Niederlage mehr Widerstand als im Hinspiel. "Wir haben insgesamt eine gute Leistung gezeigt", sagte Kapitän Janos Pigerl, der ein Einzel und ein Doppel an der Seite von Ken Julian Oberließen gewinnen konnte. Bester Akteur war René Holz, der in der Mitte beide Einzel für sich entschied. Einen Zähler holte Ken Julian Oberließen, der wie Pigerl gegen die Nummer zwei, Ilja Blonstein, die Oberhand behielt. Am Sonntagnachmittag folgte dann ein knapper 9:7-Erfolg beim TTC Brühl-Vochem II. Im Schlussdoppel sicherten René Holz und Christoph Karas den Sieg. Beide gewannen auch schon das Eingangsdoppel. Im Einzel holten Janos Pigerl (1), Ken Julian Oberließen (2), René Holz (1), Christoph Karas (1), Marcel Krämer (1) und das Doppel Krämer /Schüller die Punkte. Für Grevenbroich steht damit fest, dass die Saison mit der Aufstiegs-Relegation im Mai in die Verlängerung geht.

Gleiches gilt für die DJK Neukirchen, die dann aber versuchen wird, in den Entscheidungsspielen die Klasse zu halten. Den Platz für die Relegation haben sich die Neukirchener am Wochenende mit einem 9:2-Heimsieg gegen den Tabellenvorletzten TTV DJK Hürth gesichert. "Da haben wir uns für das verlorene Hinspiel ordentlich revanchiert", sagte Kapitän Ralf Menke, der von einer teilweise sehr hitzigen Partie sprach. Die Neukirchener bewiesen zu Beginn Nervenstärke und konnten alle drei Eingangsdoppel im fünften Satz für sich entscheiden. Im Anschluss ließen nur Dirk Kasper (1:3 gegen Timo Vergaro) und Ludger Kreuels (2:3 gegen Olaf Biermann) Gegenzähler zu. Jörg Ingmanns blieb im Spitzenpaarkreuz mit zwei Siegen gegen Arif Bogai (3:2) und Timo Vergaro (3:1) ungeschlagen. Dirk Kasper (1), Norbert Schagun (1), Sergio di Matteo (1) und Daniel Neukirchen holten die weiteren Zähler.

Die Zweitvertretung der DJK Holzbüttgen musste bei Tabellennachbar TTC Mödrath ersatzgeschwächt eine 2:9-Niederlage hinnehmen. Vier Spieler aus der Stammbesetzung fehlten den Kaarstern, die den dritten Tabellenplatz damit an Mödrath abgeben mussten. Für die Ehrenpunkte sorgten Henrik Cobbers und Alexander Diekmann im Spitzenpaarkreuz. Beide gewannen mit zwei Bällen Unterschied im Entscheidungssatz gegen Thorsten Hungenberg.

  • Lokalsport : Tischtennis: Grevenbroich demonstriert Heimstärke

In der Damen-Oberliga hatte die Zweitvertretung der DJK Holzbüttgen keine Probleme, sich mit 8:1 gegen den Tabellenletzten SV Germania Salchendorf durchzusetzen, der nur mit drei Spielerinnen angetreten war. Lediglich Ersatzspielerin Nicola Vollmert musste sich gegen Svenja Kölsch knapp im Entscheidungssatz geschlagen geben. Oxana Gorbenko (2), Chiara Pigerl (2), Sandra Förster (1), das Doppel Gorbenko/Förster und zwei kampflose Zähler sorgten für den Sieg.

In der Damen-NRW-Liga hat sich die Drittvertretung der DJK Holzbüttgen nach einem 2:6- und 5:7-Rückstand noch ein 7:7-Remis bei Borussia Düsseldorf II erspielt. Sandra Wilkowski und Anna Haissig waren mit je zwei Siegen am erfolgreichsten. Gabi Franssen (1), Pia Graser (1) und Franssen/Haissig (1) sorgten für den Rest.

In der Damen-Verbandsliga trennte sich die DJK Holzbüttgen IV als feststehender Meister mit einem 7:7-Remis vom Tabellendritten FTV Düsseldorf. Nach einem gewonnenen Doppel holten Anna Haissig (1), Nicola Vollmert (2), Cordula Röhr (1) und Juliane Sohnemann (2) die Punkte.

(-rust)