1. NRW
  2. Städte
  3. Rhein-Kreis
  4. Sport im Rhein-Kreis

Droht bald Zweitklassigkeit?: Blau-weisse Blamage

Droht bald Zweitklassigkeit? : Blau-weisse Blamage

Mit drei Spielern aus den Top-Hundert der Weltrangliste verlor Tennis-Bundesligist BW Neuss bei Aufsteiger Espelkamp-Mittwald mit 2:4. Nur das hauchdünn bessere Matchverhältnis trennt Neuss von einem Abstiegsplatz.

Tennis-Bundesligist TC Blau-Weiss Neuss droht zum dritten Mal in der Vereinsgeschichte der Sturz in die Zweitklassigkeit: Nach der gestrigen 2:4-Niederlage beim TV Espelkamp-Mittwald trennt den Deutschen Rekordmeister nur noch das bessere Matchverhältnis von einem Abstiegsplatz.

 Bekleckerte sich gestern nicht mit Ruhm: Jesse Huta Galung, in der Tennis-Weltrangliste auf Position 207 gelistet, benötigte drei Sätze, um Franz Stauder mit 6:7, 7:5, 12:10 niederzuhalten. Die Nummer vier des TV Espelkamp-Mittwald steht genau 726 Plätze schlechter in der ATP-Rangliste notiert. NG
Bekleckerte sich gestern nicht mit Ruhm: Jesse Huta Galung, in der Tennis-Weltrangliste auf Position 207 gelistet, benötigte drei Sätze, um Franz Stauder mit 6:7, 7:5, 12:10 niederzuhalten. Die Nummer vier des TV Espelkamp-Mittwald steht genau 726 Plätze schlechter in der ATP-Rangliste notiert. NG Foto: H. Jazyk

Den hat zwei Spieltage vor Schluss zwar der Aufsteiger aus dem Ostwestfälischen inne. Doch während der TV Espelkamp-Mittwald zum Saisonfinale am 15. August beim Tabellenletzten Bremerhavener TV — ging gestern mit 1:5 in Mannheim unter — gastiert, haben die Blau-Weissen noch zwei Spitzenmannschaften vor der Brust: Am kommenden Sonntag (9. August, 11 Uhr) im Auswärtsspiel am Rolander Weg den Düsseldorfer Rochusclub, am letzten Spieltag dann an der heimischen Jahnstraße den TK Grün-Weiss Mannheim.

Gestern in Espelkamp brachten die Neusser das Kunststück fertig, gegen einen Neuling zu verlieren, dessen "Spitzenspieler" niedriger in der Weltrangliste eingestuft ist als die blau-weisse Nummer vier — Paolo Santos, der Maximo Gonzalez mit 6:3, 7:6 die erste Niederlage beibrachte, ist die Nummer 227 der ATP-Liste, Jesse Huta-Galung, der sich mit viel Mühe 6:7, 7:5, 12:10 gegen Franz Stauder (ATP 933) durchsetzte, steht momentan auf Position 207. Stauder war immerhin mal die Nummer 330 dieser Weltrangliste — doch das ist beinahe auf den Tag genau zehn Jahre her!

  • Tennis Bundesliga Blau Weiss Neuss -
    Tennis : Es sieht nicht gut aus für Blau-Weiss Neuss
  • Lokalsport : Cecchinato gewinnt ATP-Turnier
  • Für den DSV aktiv: Aaron Schmidt
    Starker Nachwuchs aus Neuss : NSV schwimmt für Deutschland

Es war ein historischer Tag gestern vor offiziell 580 Zuschauern auf der Espelkamper Tennisanlage , denn der TV feierte seinen ersten Sieg in der Tennis-Bundesliga überhaupt. Bisher hatte es für die Ostwestfalen nur zu Unentschieden in Düsseldorf und Krefeld gereicht.

Neben Santos punkte im Einzel auch der an Position 234 gelistete Eric Prodon — er setzte sich 6:2, 7:6 gegen Marcel Granollers-Pujol durch, der in der vergangenen Woche bis auf Platz 59 (!) der Weltrangliste geklettert war. Für den zweiten Neusser Punkt in den Einzeln sorgte Daniel Gimeno-Traver (ATP 86) mit einem 6:2, 6:1 über Andre Begemann (ATP 354).

Der 2:2-Zwischenstand nach den Einzeln hätte normalerweise wenigstens zu einem Punkt reichen müssen, schließlich verfügen die Neusser in Person von Marcel Granollers und Daniel Gimeno-Traver über ein eingespieltes Paar — die beiden Spanier sind auch auf der ATP-Tour als Doppel unterwegs. Doch gegen Prodon/Stauder setzte es eine 3:6, 4:6-Schlappe. Gonzalez/Huta-Galung unterlagen gegen Santos/Begemann mit 7:6, 6:7, 8:10 und machten so die handfeste Blamage perfekt. Eine Blamage, die den blau-weissen Verantwortlichen offensichtlich so auf den Magen geschlagen war, dass sie gestern für eine Stellungnahme nicht zu erreichen waren.

(RP)