Schlappe in der Fußball-Landesliga: Blackout des TSV in Viersen

Schlappe in der Fußball-Landesliga : Blackout des TSV in Viersen

Im Duell der Verfolger setzte es in der Fußball-Landesliga für den TSV Bayer Dormagen eine herbe 1:5-Schlappe (1:2) beim 1. FC Viersen. Bis zur 25. Minute lief bei den Gästen alles in geordneten Bahnen, schoss Martin Schiefer auf Vorlage von Dennis Gulin die gar nicht mal 1:0-Führung heraus.

Und wäre Vladimir Fadeev nur 120 Sekunden darauf der zweite Treffer gelungen, "wir wären auf der sicheren Schiene gewesen", vermutete Dormagens Sportlicher Leiter Werner Grunzel. Binnen zwei Minuten aber drehte Viersen die Partie, bereitete der starke Christoph Ulrich die Tore von Florian Meier (36.) und Michael Enache (38.) vor. "Was dann bei uns in der Kabine passiert ist, weiß ich auch nicht", rätselte Grunzel.

"Als wir zurück auf dem Platz waren, schienen die Spieler Bleiwesten zu tragen". Das hinderte Vladimir Fadeev aber nicht daran, für eine üble Attacke vom Feld zu fliegen (50.). Florian Meier erhöhte prompt auf 3:1 (55.), und nach einer weiteren Rote Karte gegen den Dormagener Sascha Querbach (75./böses Foulspiel) markierte Jan Ballis das 4:1 (77.).

Dass Viersen danach außer durch Ildeniz (5:1/82.) nicht mehr traf, war allein das Verdienst von TSV-Keeper Kai Fahrenkamp, der eine ganz starke Leistung ablieferte. Grunzel fassungslos: "So habe ich Dormagen in den letzten drei, vier Jahren nicht erlebt. Der Mannschaft steht eine harte Woche bevor." sit

(NGZ)
Mehr von RP ONLINE