1. NRW
  2. Städte
  3. Rhein-Kreis
  4. Sport im Rhein-Kreis

Bewährter Vorstand führt den „Verein Neusser Kegler“ an

Mitgliederversammlung : Bewährter Vorstand führt den „Verein Neusser Kegler“ an

Der in seinem Amt als Vorsitzender bestätigte Hans-Joachim Muscat ist für die Neusser Kegler schon seit mehr als vier Jahrzehnten ehrenamtlich im Einsatz.

Das tat gut. Nach – coronabedingt – zweijähriger Zwangspause, in die auch die Jubiläumsfeierlichkeiten zum 100-jährigen Bestehen des 1920 gegründeten „Verein Neusser Kegler“ fielen, konnte Vorsitzender Hans-Joachim Muscat die Mitglieder endlich mal wieder persönlich zu einer Jahreshauptversammlung begrüßen. Und er hatte gleich alle Hände voll zu tun, standen doch zahlreiche Ehrungen auf der Tagesordnung: Dem Kegelsport seit 25 Jahren vereinsmäßig verbunden sind Günter Müller, Arnold Leuker, Guido Königs, Monika Engelbracht, Peter Ackers und Gerd Maaßen. Schon seit 40 Jahren dabei ist Michael de Haan. Ein besonderes Jubiläum erleben gerade Willi Bongartz, Hans Fischer, Gerhard Ramisch und Peter Werhahn vom KSC Büderich. Sie sind seit einem halben Jahrhundert Mitglied im Verein sowie und im Westdeutschen Kegel- und Bowlingverband (WKV). Dem WKV genauso lang die Treue hält Andrija Duganic, der zudem als Schiedsrichter sogar noch Bundesligaspiele leitet.

Bei den von Manfred Hörner geleiteten Wahlen wurde Hans-Joachim Muscat als Vorsitzender wiedergewählt – er steht seit 42 Jahren (!) an der Spitze des Vereins Neusser Kegler. Sein Stellvertreter Andreas Hattenhorst wurde ebenso im Amt bestätigt wie Heinz Wallbaum, der als Geschäftsführer und Kassierer seit drei Jahrzehnten im Dienst ist. Als Geschäfts- und Rechnungsführer neu in den Vorstand gewählt wurde Christoph Hinz. Die Vereinssportwarte heißen Wilfried Stormanns und Jörg Stadtmann. Für die Pressearbeit ist weiterhin Herbert Dappen zuständig. Nach den ausführlichen Berichten Wallbaum und Stormanns’ schloss der Vorsitzende die Versammlung und dankte allen für die Treue zum Verein – in diesen ausgesprochen schwierigen Zeiten beileibe keine Selbstverständlichkeit mehr. -sit