1. NRW
  2. Städte
  3. Rhein-Kreis
  4. Sport im Rhein-Kreis

Besondere Premiere beim Dressur- und Springturnier auf Haus Kierst

Reitsport : Besondere Premiere auf Haus Kierst

Beim dreitägigen Reitturnier des Förderkreises Dressur Neuss in Meerbusch-Langst nehmen „Handicaps“ aus ganz Deutschland am 1. Para-Dressur-Wettbewerb teil.

Schon die überaus gelungene Premiere im vergangenen Sommer hatte gezeigt, wie viel Herzblut im Dressur- und Springturnier des Förderkreises Dressur Neuss auf der Reitanlage der Familie Westerholt in Meerbusch-Langst steckt. Statt sich allein auf ihren Job als Richterbetreuerin zu konzentrieren, saß Gastgeberin Evelyn Westerholt damals in jeder Pause selbst auf dem Traktor, um den Reitplatz wieder glattzuziehen.

Diesen Enthusiasmus braucht es auch ab Freitag wieder, wenn es auf Haus Kierst um 10 Uhr mit den Dressurprüfungen für Junge Pferde der Klassen A und L losgeht. Highlight des ersten Tages ist ab 14.30 Uhr die Dressurprüfung der Klasse S*. Am Samstag übernimmt der Springsport: Um 10 Uhr sorgen drei Springprüfungen auf A-Niveau für den rasanten Auftakt, gefolgt von einer Stilspringprüfung der Klasse L (14.30 Uhr). Ab 16.30 Uhr gehört der Parcours der Springprüfung der Klasse M*. Aber auch das Dressurviereck bleibt am Samstag nicht ungenutzt. Um 10.30 Uhr beginnt die auf 50 Nennungen begrenzte und ausgebuchte Dressurprüfung der Klasse A. Ganz besonders freut sich Edda Hupertz, Vorsitzende des Förderkreises Dressur, auf das Debüt des Para-Dressur-Wettbewerbes: „Wir erwarten Reiterinnen und Reiter mit Handicap aus der gesamten Bundesrepublik.“ Im Anschluss (14.15 Uhr) stellt der Dressurnachwuchs sein Können unter Beweis.

  • Beim Mai-Turnier auf der Anlage von
    Reitturnier bei Holger Hetzel : Nina Piasecki gewinnt S*-Springen in Pfalzdorf
  • Ute Piegeler (l.) und Ekaterina Porizko
    Open Air an neun Standorten : Was die Bürger beim Musikfestival für Meerbusch erwartet
  • Vor einigen Jahren hat Eugenie Govaarts
    Offene Gartenpforte : Privatleute zeigen ihre grünen Oasen

Der letzte Turniertag mit „interessantem Amateursport für Reitsport-Fans“ (Hupertz), steht dann wieder ganz im Zeichen der Dressur: Den Anfang macht bereits um 8 Uhr die Dressurprüfung Klasse L* auf Trense, ab 11.15 Uhr folgen Dressurprüfungen der Klassen M* und M**.

Info Die Zeiteinteilung ist auch im Internet unter www.bila.de zu finden.