Mirko Bernau spielt künftig in Wetzlar: Bernau und Ericsson einigten sich mit Bayer

Mirko Bernau spielt künftig in Wetzlar: Bernau und Ericsson einigten sich mit Bayer

Der TSV Bayer Dormagen, in der vergangenen Saison noch Handball-Bundesligist und künftig in der Regionalliga am Start, hat ein Problem weniger. Die Chemiestädter haben sich mit Mirko Bernau und dem Schweden Christian Ericsson über einer Vertragsauflösung zum 30. Juni geeinigt, bevor es zur einer Verhandlung vor dem Arbeitsgericht gekommen ist. Noch keine Klarheit herrscht im Fall von Kreisläufer Robert Sighvatsson.

Mirko Bernau hat sich mit dem TSV Bayer Dormagen geeinigt. Bernau nahm am Mittwoch gegenüber der NGZ für sich Stellung: "Ich habe am Montag, bevor es am Dienstag zur ersten Verhandlung gekommen wäre, auf alle weiteren Forderungen gegenüber dem Verein verzichtet und wir haben uns in beiderseitigem Einvernehmen getrennt." Die drei Spieler, die in der vergangenen Saison noch für die Chemiestädter in der Bundesliga auf Torejagd gegangen waren, hatten eine Kölner Anwaltskanzlei mit der Wahrnehmung ihrer Interessen beauftragt, um gerichtlich gegen die Kündigung vorzugehen, die der TSV Bayer Dormagen nach der Rückgabe der Bundesligalizenz ausgesprochen hatte.

Bernau und Sighvatsson waren sogar in die Öffentlichkeit gegangen, um ihrem Unmut über die ihrer Ansicht nach ungerechte Vorgehensweise Luft zu machen. Weil sie noch einen laufenden Vertrag in Dormagen hatten, hätten sie im März Angebote abgelehnt. Und als der Vertrag mit Berufung auf die Rückgabe der Lizenz gekündigt wurde, sei es eigentlich zu spät gewesen, um überhaupt noch einen neuen Arbeitgeber zu finden. Im schlimmsten Fall hätte die Arbeitslosigkeit gedroht.

  • Bergischer HC : BHC II: Mirko Bernau Nachfolger von Jörg Müller

"Auch wenn es mir wegen meiner aktuellen Lebenssituation überhaupt nicht in den Kram gepasst hätte, hätte ich nach Spanien gehen müssen. Das war das einzige Angebot, das mir bis Ende Juni vorlag", erklärt Bernau, der jetzt aber doch bei einem deutsche Erstligisten unterkommt. Am Mittwoch wurde er schon als Neuzugang der HSG Wetzlar präsentiert, wo er auch in zwei Wochen schon sein neues Domizil bezieht.

Einen neuen Klub hat auch Christian Ericsson. Uli Derad, sportlicher Leiter bei Bayer, bestätigte am Mittwoch, dass auch der Vertrag mit dem Schweden zum 30. Juni aufgelöst wurde und er in der kommenden Saison für den TV Großwallstadt aufläuft. Bedeckt hielt sich Derad allerdings im Fall Sighvatsson. Einen Termin vor Gericht habe es mit dem Isländer noch nicht gegeben. "Mehr kann ich dazu nicht sagen, weil es sich dabei um ein schwebendes Verfahren handelt." Ob Pascal Mahé und Holger Beelmann nun beim TSV bleiben, soll sich in den nächsten Tagen entscheiden. David Beineke

Mehr von RP ONLINE