Lokalsport: Bayer Dormagen hofft gegen TuRU auf einen Sahnetag

Lokalsport : Bayer Dormagen hofft gegen TuRU auf einen Sahnetag

Das Los bescherte dem Bezirksligisten TSV Bayer Dormagen in Runde zwei des Niederrheinpokals in TuRU Düsseldorf immerhin einen Oberligisten, doch so ganz zufrieden ist man am Höhenberg nicht. Vor dem Duell mit dem Team aus Oberbilk morgen Nachmittag (Anstoß 15 Uhr) räumt Co-Trainer Bodo Fieren ein: "Wir hätten schon ein Knallerlos wie Rot-Weiß Essen oder Wuppertaler SV bevorzugt."

Nun reist also die TuRU an - auch viel mehr als Laufkundschaft. In der Liga belegen die Mannen von Ex-Profi Dennis Brinkmann (Aachen, Braunschweig) aktuell Rang sechs, kassierten am vergangenen Wochenende mit dem 2:4 im Stadtderby gegen den SC Düsseldorf-West aber ihre erste Saisonniederlage. Im Pokal war zum Auftakt ein 4:0 beim ASV Süchteln gelungen.

Der TSV hatte sich in der ersten Runde mit 3:2 beim A-Kreisligisten SV Biemenhorst behauptet. Obwohl neben Keeper Angelo Di Salvo (auf Hochzeitsreise), den der erfahrene Arthur Rothkegel ersetzt, auch die gesperrten Yannick Schmitz und Maurice Wiewiora fehlen, glaubt Fieren an eine Chance: "Dazu müssten wir aber einen Sahnetag haben."

(sit)