2. Handball-Bundesliga : Dormagens Spiel gegen Gummersbach abgesagt

Unter der Woche häuften sich bei den Spielern des TSV zu viele Krankheitsfälle an. Weil mehr als die Hälfte des Kaders nicht zur Verfügung steht, wurde das für Freitagabend angesetzte Mittelrhein-Derby abgesetzt.

Alles war vorbereitet für das Mittelrhein-Derby in der 2. Handball-Bundesliga, eigentlich sollte der TSV Bayer Dormagen am Freitagabend den Tabellenführer VfL Gummersbach im TSV-Bayer-Sportcenter empfangen. Doch dann überschlugen sich bei den Dormagenern die Ereignisse, mehrere positive Corona-Fälle und andere Erkrankungen führten dazu, dass die Partie kurzfristig abgesagt werden musste. Einen Nachholtermin gibt es noch nicht.

Kurz vor der Partie gegen Eisenach, die die Dormagener am Dienstagabend mit 21:23 verloren, hatte sich schon TSV-Keeper Christian Simonsen abgemeldet, weshalb der schon in der Hinrunde vom Bergischen HC ausgeliehene Joonas Klama mal wieder auf der Bank saß. In den folgenden Tagen kamen weitere Krankheitsfälle unter den Domagener Spielern hinzu, so dass mehr als die Hälfte des aktuellen 20-Mann-Kaders krankgeschrieben ist – unabhängig von handballspezifischen Verletzungen, wegen denen aktuell Patryk Biernacki, Fynn Johannmeyer und Jakub Sterba pausieren. Womit die Vorgabe der Handball-Bundesliga erfüllt war, um ein Spiel absetzen zu können. „Teils gibt es nur Symptome und noch keine positiven Tests, aber alle sind krankgeschrieben. Da vertrauen wir den Ärzten vollkommen und haben auch eine Sorgfaltspflicht“, betonte Björn Barthel in seiner Funktion als Handball-Geschäftsführer der TSV.

  • Seit seinem Abschied aus Dormagen hat
    2. Handball-Bundesliga : Mutmacher für Dormagen vor dem Derby-Klassiker
  • TSV-Keeper Martin Juzbasic.
    2. Handball-Bundesliga : Heftiger Tiefschlag für Bayer Dormagen
  • Louisa Grauvogel vom TSV Bayer Dormagen
    Leichtathletik : Für Hürdensprinterin des TSV ist mehr drin gewesen

Wie es für die Dormagener weitergeht, ist derzeit noch völlig offen. Eigentlich sollten sie schon am Mittwoch auswärts beim VfL Eintracht Hagen die nächste Partie bestreiten, bevor dann eine längere Pause bis zum Heimspiel am 25. März gegen den HC Elbflorenz begonnen hätte. „Ich hoffe, dass nicht noch weitere Spieler erkranken“, sagte Barthel.