Basketballer der TG Stürzelberg sind im Aufstiegsfieber

Basketball : TG Stürzelberg ist im Aufstiegsfieber

Basketball-Oberligist könnte den Titel mit Heimsieg über Solingen perfekt machen.

Die Oberliga-Basketballer der TG Stürzelberg haben Matchball – sogar zwei, um genau zu sein. Mit einem Sieg über die TSG Solingen am Sonntag (16 Uhr) in heimischer Sporthalle an der Konrad-Adenauer-Straße in Dormagen oder eine Woche später bei der BG Duisburg West (13. April) würde der Spitzenreiter den Meistertitel und den damit verbundenen Aufstieg in die 2. Regionalliga unter Dach und Fach bringen.

Klar, den größten Erfolg der unter dem Dach der Turngemeinde von 1961 erst 1998 gegründeten Basketball-Abteilung würde Trainer Lukas Solf mit seinen Jungs schon gerne zu Hause perfekt machen. „Das Bier ist schon bestellt und den Montag habe ich mir freigenommen“, sagt er schmunzelnd. Mit Überheblichkeit oder fehlendem Respekt vor der Leistungsfähigkeit des Kontrahenten hat das freilich gar nichts zu tun. Vielmehr weiß der Coach sehr genau, wie sich das anfühlt, wenn ein großer Traum kurz vor dem Ziel platzt: „Vor einem Jahr haben wir den Aufstieg im letzten Heimspiel durch einen Buzzer-Beater in der Schlusssekunde verspielt.“

Ein Horrorszenario, das sich auf keinen Fall wiederholen soll. Und auch nicht wird, davon ist Solf ganz fest überzeugt, „denn wir sind die beste Mannschaft der Liga.“ In der Rückrunde blieb das Team um die drei Ex-Grevenbroicher Sven Schermeng, Timo Alt und Jo Lange, der für den MBC Weißenfels schon in der 2. Bundesliga (Pro A) im Einsatz war, ungeschlagen, fegte dabei auch die Verfolger TuS Maccabi Düsseldorf (74:57) und SV Alte Freunde Düsseldorf (72:63) vom Spielfeld. Darüber hat Solf das nur äußerst mühsam mit 56:53 gewonnene erste Duell mit der TSG Solingen jedoch nicht vergessen. „Die spielen eine ganz unangenehme Defense und haben damit in dieser Saison auch schon richtig gute Mannschaften zur Verzweiflung getrieben.“

Mit dem Aufstieg könnte die TSG Aufnahme in einen erlauchten Kreis finden: In der 2. Regionalliga spielten aus dem Rhein-Kreis neben den Elephants nur der TSV Bayer Dormagen und die BSG 21 Norf/Erfttal.

Mehr von RP ONLINE