Basketball: TG Stürzelberg schließt Hinrunde mit einer Niederlage ab.

Basketball : TG Stürzelberg fehlt in Essen der nötige Biss

Duell mit ETB SW Essen II geht mit 80:85 verloren.

Mit einer Enttäuschung beendete Neuling TG Stürzelberg seine eigentlich recht ordentliche Hinrunde in der 2. Basketball-Regionalliga. Bei der Zweitvertretung des ETB SW Essen setzte es eine 80:85-Niederlage. Und das fand Trainer Lukas Solf natürlich wenig prickelnd, „denn der Sieg wäre mir vor dem schwierigen Programm zum Start der Rückrunde ziemlich wichtig gewesen.“ Dabei hatte er seine Truppe noch vor der sehr jungen Mannschaft der Gastgeber gewarnt: „Wir wollten körperlich direkt ein Zeichen setzen.“ Doch der Schuss sei nach hinten losgegangen, „Essen hat die Intensität und die Körperlichkeit bestimmt.“ Prompt geriet der Neuling mit 3:15 ins Hintertreffen. Solf: „Und diesem Rückstand sind wir bis zum Schluss hinterhergelaufen.“ Die vom Abstieg bedrohten Essener hielten den Druck hoch, hatten auf jede Idee der Stürzelberger die passende Antwort. „Wir dagegen haben nicht in unsere Systeme gefunden, haben nicht das gemacht, was wir eigentlich machen wollten“, kritisierte der Coach.

Trotzdem blieb das für den weiteren Verlauf der Saison richtungweisende Spiel bis zum Schluss eng. Beide Teams trafen hochprozentig aus der Distanz, „aber wir haben ab und an die falsche Entscheidung getroffen – und dann verlierst du am Ende eben“, bilanzierte Solf nüchtern. Mit einem weiteren Sieg hätte er sich mit seinen Schützlingen vielleicht schon entscheidend von den Abstiegsplätzen absetzen können. Am Samstag (19.15 Uhr) geht es nun zum Tabellenführer SC Fast-Break Leverkusen, für Solf von Anfang an der Topfavorit auf die Rückkehr in die Regionalliga. Das Hinspiel hatte der Aufsteiger erwartungsgemäß deutlich mit 64:84 verlorenen.

Für die TGS auf dem Feld standen: Schermeng (23 Punkte/5 Dreier), Lange (17/1), Neubert (13), Terlecki (11/2), Nowak (8/2), Alt (6/2), Breuer (2), Weyer, Missbach, Corley.