1. NRW
  2. Städte
  3. Rhein-Kreis
  4. Sport im Rhein-Kreis

Basketball: TG Neuss verstärkt sich mit Britta Worms.

Basketball : Erstligaerfahrene Britta Worms verstärkt die Tigers

Im Pokal empfängt Neuss den Erstligisten TK Hannover.

Auch wenn der TK Hannover auf seiner Homepage www.tkh-basketball.de pflichtbewusst mahnt: „Die Tigers spielen seit Jahren an der Spitze der 2. Liga und sind definitiv nicht zu unterschätzen.“ Alles andere als ein deutlicher Sieg des Erstligisten am Samstagabend ab 17.30 Uhr (Elmar-Frings-Sporthalle an der Bergheimer Straße) in der zweiten Runde des DBBL-Pokals bei den TG Neuss Tigers wäre eine faustdicke Überraschung.

Daran ändert auch eine höchst interessante Personalie im Kader des Zweitligisten nichts: Seit dieser Woche steht in Britta Worms eine erstligaerfahrene Akteurin im Team von Trainer Antoine Braibant. Die 1,88 Meter große Centerin lief in der 2. Liga für ihren Heimatverein BBZ Opladen auf, davor war sie aber auch schon für Herne und Osnabrück im deutschen Oberhaus tätig. In der Saison 2016/17 stand sie für den Deutschen Meister TSV Wasserburg in 29 Partien durchschnittlich 5:46 Minuten auf dem Feld und markierte 1,8 Punkte. Für Citybasket Recklinghausen legte die mittlerweile 30-Jährige in der vergangenen Saison 11,3 Punkte und 4,4 Rebounds auf, konnte den direkten Abstieg des Neulings aus der 2. Liga Nord aber nicht verhindern. Bei den Niederlagen gegen Neuss gelangen ihr 18 und 13 Punkte. Da die Juristin in Düsseldorf wohnt und arbeitet, griff Braibant auf der Suche nach einer Fachkraft für die Arbeit am Brett sofort zu. Auch Abteilungsleiterin Angela Krings ist überzeugt: „Sie ist eine Verstärkung.“

Gegen Hannover wird sie freilich wohl ebenso fehlen wie die beruflich unabkömmliche Franziska Worthmann. Ohnehin sind die Unterschiede zwischen Erster und Zweiter Bundesliga im Frauen-Basketball gewaltig: Das Team des TKH, seit dem Aufstieg in die Eliteklasse 2016 zweimal im DM-Viertelfinale, besteht fast ausschließlich aus Profis, beschäftigt in Haiden Palmer, Veshaundra Young (beide USA), Dragana Gobeljic, Ivana Brajkovic (beide Serbien), Aliaksandra Tarasava (Weißrussland) und der jungen Niederländerin Marleen Peek sechs „Imports“. Neben der im Sommer von Neuss nach Hannover gewechselten U20-Nationalspielerin Karo Tzokov dürfte das heimische Publikum aus der 2. Liga noch Lena Gohlisch (TuS Lichterfelde) und die nur 1,58 Meter große, aber höllisch unbequeme Mary Ann Mihalyi kennen. Experten trauen Hannover in dieser Saison sogar den erstmaligen Einzug ins DM-Halbfinale zu.