1. NRW
  2. Städte
  3. Rhein-Kreis
  4. Sport im Rhein-Kreis

Basketball: TG Neuss springt für Chemnitz ein und empfängt BBZ Opladen

Basketball : Tigers springen für Chemnitz ein und empfangen Opladen

Läuft alles glatt, hätte die Turngemeinde bis zum 6. März drei Heimspiele hintereinander. Nach Opladen könnten Osnabrück und Grünberg kommen.

Spötter könnten behaupten, das mit Abstand Spannendste an der Saison 2020/2021 der 2. Basketball-Bundesliga sei der vor allem von der Corona-Pandemie bestimmte Spielplan. So wusste John F. Bruhnke, Trainer der TG Neuss Tigers, bis Mittwoch nicht mit Gewissheit, ob er mit seinen Mädels am Wochenende im Einsatz sein würde. Jetzt ist die Sache klar: Besteht das einzusetzende Personal samt Schiedsrichter den obligatorischen Schnelltest, kommt der rheinische Rivale BBZ Opladen am Samstag in die Elmar-Frings-Sporthalle an der Bergheimer Straße. Los geht es nicht wie gewohnt um 17.30 Uhr, sondern bereits um 17 Uhr, was freilich nicht wirklich interessant ist, denn Zuschauer sind wegen des Lockdowns eh keine zugelassen.

Ursprünglich hatte Opladen am Samstag ja gegen die ChemCats Chemnitz rangesollt. Weil die Katzen wegen der Virus-Problematik jedoch nicht kommen können, sprangen die eigentlich spielfreien Tigers ein. Daher die ungewohnte Anpfiffzeit. Und weil die Basketballerinnen aus dem Stadtteil von Leverkusen bereits im Hinspiel Heimrecht genossen, findet das Derby nun eben in Neuss statt. Dort ist Bruhnke froh über die unverhoffte Gelegenheit, im Spielrhythmus zu bleiben. Seit dem ebenfalls unerwarteten Restart am 23. Januar hat er mit seinem Team an jedem Wochenende gespielt – ein echter Luxus im Vergleich etwa zu den Young Dolphins Marburg, die in dieser Spielzeit noch komplett beschäftigungslos sind.

Hält die Glückssträhne an, hätten die Tigers im Anschluss an das Match gegen Opladen noch zwei weitere Heimspiele hintereinander: Am Sonntag, den 28. Februar soll die Panthers Academy Osnabrück kommen (Anpfiff 15 Uhr) und am Samstag, den 6. März wären die Bender Baskets Grünberg zu Gast am Rhein (17.30 Uhr). Doch zunächst hat Bruhnke nur die Partien gegen Opladen (Hinspiel 68:89) und Osnabrück (74:81) im Sinn. Da die ersten Duelle jeweils verloren gingen, „sind wir im Revanche-Modus“, sagt er schmunzelnd. Vor allem die Klatsche in Opladen hat wehgetan. Diesmal hofft er darauf, dass seine Schützlinge besser vorbereitet sind auf Leonie Schütter (28 Punkte), Lea Wolff (14) & Co. Für gute Stimmung bei den Gastgeberinnen sorgt nach berufsbedingter Auszeit die Rückkehr von Inga Krings in den Kader. „Sie ist vor allem im persönlichen Bereich ein sehr wichtiges Element“, weiß Bruhnke.