Basketball: TG Neuss Junior Tigers stehen in den Play-offs um DM

Basketball : Junior Tigers stehen in den DM-Play-offs

Nach Sieg in Osnabrück ist den jungen Neusserinnen Platz vier nicht mehr zu nehmen.

Auftrag ausgeführt. Nach dem 68:62-Erfolg (Halbzeit 30:32) bei den OSC Junior Panthers stehen die U18-Basketballerinnen der TG Neuss zum ersten Mal seit drei Jahren wieder in den Play-offs um die Deutsche Meisterschaft. Bereits vor dem letzten Match der Gruppe Nordwest am 27. Januar beim ehemaligen Spitzenreiter Metropol Girls in Recklinghausen ist den Junior Tigers Platz vier nicht mehr zu nehmen.

Überflügeln können den Tabellendritten nur noch die zwei Punkte und ein Spiel zurückliegenden RheinStars Ladies Hürth, die am Wochenende den Metropol Girls fast sensationell die erste Saisonniederlage zugefügt hatten (69:55).

Das erste Viertel in Osnabrück ging für die Gäste komplett in die Hose. Die Erklärung für das 9:22-Debakel lieferte Trainer Jean-Francois Loop jedoch sofort: „Lea und Lana Schnelle waren erst am Morgen vor dem Spiel von einem Trip mit der Schule nach England zurückgekommen – und das hat man deutlich gemerkt.“ Ihre Punkte fehlten. Trotzdem verkürzten die jungen Neusserinnen den Abstand im zweiten Viertel wieder bis auf zwei Punkte, nur um zu Beginn der zweiten Hälfte wieder klar mit 30:43 (24.) ins Hintertreffen zu geraten. Erst ein 13:0-Lauf zwischen der 26. (37:48) und 31. Minute (50:48) brachte die Tigers endgültig auf die Siegerstraße. „Da haben die Mädels gut reagiert“, sagte der Coach.

Verlass war dabei auf Larissa Felten, die von jenseits der Drei-Punkte-Linie vier ihrer sechs Würfe verwandelte und am Ende mit 26 Punkten zur Topscorerin der Partie avancierte. Eine starke Leistung bescheinigte Loop auch Lana Spießbach, die ebenso 13 Zähler erzielte wie Leonie Oost. Und mit einem verschmitzten Lächeln fügte der Belgier hinzu: „Ich habe im letzten Viertel ganz gut gecoacht – das darf ich noch sagen.“ Mit dem Erreichen der Play-offs hat er mit seiner Truppe das vorgegebene Ziel erreicht. Und darum spielt es für ihn keine große Rolle, „ob wir am Ende Dritter bleiben oder noch auf Platz vier zurückfallen. Die Mädchen haben in den vergangenen Monaten einen richtig guten Job gemacht.“

Für die Junior Tigers spielten: Felten (26 Punkte), Lukas (8), Spießbach (13), J. Schnelle (5), L. Schnelle (3), Oost (13), Vogel, Larsen.

Mehr von RP ONLINE