Basketball: Spiel eins für die TG Neuss Tigers ohne Coach Braibant

Basketball: Spiel eins für die Tigers ohne Coach Antoine Braibant

In der Partie am Sonntag bei den Krofdorf Knights gibt Angela Krings ihr Comeback auf dem Trainerstuhl.

Auch vier Tage nach der überraschenden Trennung von Trainer Antoine Braibant lässt sich Angela Krings nicht aus der Reserve locken. Doch auf Nachfrage stellt die Abteilungsleiterin des Basketball-Zweitligisten TG Neuss immerhin klar, dass eine Zusammenarbeit bis zum Saisonende nicht mehr möglich gewesen sei – und fügt hinzu: „Das Team hat diese Entscheidung unterstützt ...“

Und damit ist das Thema für sie und die Mannschaft durch. Mit der Partie am Sonntag (16.30 Uhr) in der Eduard-David-Sporthalle an der Turnhallenstraße in Wettenberg bei den Krofdorf Knights sieht die ehemalige Bundesliga-Spielerin nun alle in der Pflicht, „denn der Trainer kann es ja jetzt nicht mehr schuld sein.“ Parallel dazu läuft die Suche nach einem Nachfolger – eine zusätzliche Belastung, die die im Verein an vielen Stellen gebrauchte Pädagogin freilich gelassen trägt: „Es sind ja nur noch fünf Spiele und 15, 16 Trainingseinheiten – das ist überschaubar.“ Den Job an der Seitenlinie der Zweitliga-Damen macht die Senioren-Weltmeisterin nicht zum ersten Mal: Vor ziemlich genau einem Jahr vertrat sie die gesundheitlich angeschlagene Janina Pils im Heimspiel gegen Opladen und gewann nach einem erfolgreichen Wurf von Briana Williams mit der Schlusssirene 62:61.

Ganz ähnlich könnte es auch am Sonntag laufen. Zwar haben die Knights erst drei Siege auf ihrem Konto, triumphierten aber am zweiten Spieltag mit 66:62 in Neuss. Die Tigers – damals noch mit Henrietta Wells (machte nach der Niederlagen Platz für Dara Taylor), aber ohne Franziska Worthmann – fanden in diesem Match kein Mittel gegen Krofdorfs US-Profi Leslie Robinson. Die Nichte von Michelle und Barack Obama erledigte die TG-Mädels mit 29 Punkten und 17 Rebounds fast im Alleingang. Auf die Stärken der 22-Jährigen am Korb konzentriert sich Angela Krings in der Vorbereitung natürlich ganz besonders, mahnt aber: „Sie wird das Spiel nicht alleine entscheiden.“ Im Hinspiel wurde die 20-jährige Sarah Lückenotte mit zehn Punkten und sieben Rebounds zum X-Faktor. Schaden anrichten könnte auch US-Girl Chelsea Small, für die im Schnitt 10,4 Punkte und 7,7 Rebounds zu notieren sind.

Zum Personal: Jana Heinrich und Dara Taylor (beim 61:76 in Grünberg nicht dabei) haben sich fit zurückgemeldet, dafür fiel die stark erkältete Franzi Worthmann aus. Ihr Einsatz ist zumindest fraglich.  

Mehr von RP ONLINE