1. NRW
  2. Städte
  3. Rhein-Kreis
  4. Sport im Rhein-Kreis

Basketball: Saison der Elephants Grevenbroich beginnt Ende September

Basketball : Saison soll Ende September beginnen

Kein Regionalligist will gerne vor leeren Zuschauerrängen spielen.

Nicht nur die NEW’ Elephants werden in der Saison 2020/2021 ein neues Gesicht zeigen, auch in der Regionalliga NRW hat sich einiges getan. Aktuell startet die höchste Spielklasse im Westdeutschen Basketball-Verband (WBV) mit 13 Mannschaften: Die nach dem coronabedingten Abbruch der Spielzeit 2019/20 zum Meister erklärten RheinStars Köln rücken in die 2. Liga (Pro B) auf, die beiden Absteiger ETB Wohnbau Miners Essen und SV Haspe 70 spielen in der 2. Regionalliga. Die schickt auf jeden Fall die TuS 59 HammStars (Meister Gruppe 2) und Telekom Baskets Bonn II (Vizemeister Gruppe 1) hoch. Der TV Salzkotten lehnte als Tabellenzweiter der Gruppe 2 die ihm angebotene Wildcard fürs WBV-Oberhaus ab, die DJK Adler Frintrop (Erster Gruppe 1) verzichteten auf ihr Aufstiegsrecht. Gerne eine Etage nach oben gehen soll es für die Regionalligisten BBG Herford, die David Bunts als Nachfolger von Trainer-Routinier Ilijas Masnic präsentiert, und Dragons Rhöndorf, die weiterhin von Ex-Bundesligaprofi Yassin Idbihi trainiert werden, doch diese Entscheidung steht noch aus.

Der neue Elephants-Coach Ken Pfüller begegnet der noch ungewissen Liga-Zusammensetzung total entspannt, könnte mit 13 Regionalligisten gut leben. „Und gehen Herford und Rhöndorf in die Pro B, haben wir zwei starke Konkurrenten weniger“, findet er.

Derweil haben sich beteiligten Klub in einer Telefonkonferenz darauf verständigt, den Saisonstart vom 5. auf den 26. September zu verlegen. Auch das findet Pfüller ganz in Ordnung: „Die Sommerferien in Nordrhein-Westfalen sind erst Mitte August zu Ende; und wegen Corona macht es Sinn, so spät wie möglich anzufangen. Keiner will in die Saison ohne Zuschauer starten.“

Fakt ist: Die Liga bekommt in den Telekom Baskets Bonn II und den HammStars (mit dem lange in Dorsten tätigen Ivan Rosic auf der Bank) zwei starke Aufsteiger hinzu.