1. NRW
  2. Städte
  3. Rhein-Kreis
  4. Sport im Rhein-Kreis

Basketball-Regionalligist NEW' Elephants will sich konsolidieren.

Basketball : Elephants richten sich komplett neu aus

Der Basketball-Regionalligist stimmt seine Zuschauer auf eine der Konsolidierung gewidmete Saison ein.

Es ist recht ruhig geworden um die Basketballer der NEW’ Elephants – und das liegt nicht allein an der Corona-Pandemie. Nach der total verkorksten und schließlich abgebrochenen Saison ist der neue Coach Ken Pfüller, der zunehmend auch die Aufgaben des in den vergangenen Monaten ungewöhnlich zurückhaltenden Managers Hartmut Oehmen übernimmt, dabei, das Team und sein Umfeld komplett neu auszurichten. „Wir stehen vor einem Konsolidierungsjahr“, bestätigt der 44-Jährige. Natürlich mag er sich nicht von vornherein von einem Platz im oberen Tabellendrittel verabschieden, „aber wir stellen jetzt andere Aspekte in den Vordergrund. Das muss den Fans in Grevenbroich klar sein.“ Ganz wichtig ist ihm, die zuletzt brachliegende Jugendarbeit wiederzubeleben.  

Dazu passt das Personal der Regionalliga-Mannschaft für die Saison 2020/21. In Dauerbrenner Basti Becker und Simon Königs sind aus dem alten Kader nur noch zwei Akteure dabei. Sicher, Moritz Krume (Baskets Schwelm) und Marc Rass (FB Leverkusen) sind gestandene und auch schon weitaus höherklassig tätigere Basketballer, dazu kommt in Wonder Smith der fast schon obligatorische Profi aus den USA. Doch der neue „Bigman“ Dzemal Selimovic ist erst 21. Der 2,05 Meter große Koloss war für die Bayer Giants Leverkusen unter Trainer Hansi Gnad sogar schon in der Pro A und Pro B im Einsatz. Für den TSV Bayer Leverkusen II legte er in der vergangenen Saison 8,7 Punkte und 8,0 Rebounds (Nummer 1 im jungen Team) auf. „Er hatte dort eine sehr gute Situation“, weiß Pfüller. Dass der Nachwuchsmann trotzdem in die Schlossstadt kommt, liegt an der gemeinsamen Geschichte mit seinem Trainer. „Ich habe ihn entdeckt und ihn zu mir nach Solingen geholt“, sagt Pfüller. „Wir haben beide Lust darauf, wieder was zusammen zu machen.“ Jonathan Coles, der aus Nashville/Tennessee auf eigene Kosten nach Deutschland geflogen ist, überzeugte den Coach beim Try out. Der wegen seiner Mutter mit einem deutschen Pass ausgestattete US-Boy wollte nach seinem Gastspiel bei Baloncesto Xerez CD im spanischen Jerez de la Frontera (5. Liga) unbedingt nach Deutschland. Im Aufbau soll der 1,80 Meter große Absolvent der Emory University (Division III) Smith unterstützen.

„Wir hätten gerne noch einen Kracher geholt, aber dafür wird es wahrscheinlich finanziell nicht reichen“, sagt Pfüller. Darum wird er die weiteren Posten im Kader mit „jungen Spielern, die Potenzial haben und sich beweisen wollen“, besetzen.