Basketball: NEW' Elephants geben im WBV-Pokal gegen Wuppertal Vollgas

Basketball : Elephants geben im Pokal Vollgas

Im Viertelfinale gewinnt der Basketball-Regionalligist in Wuppertal mit 103:41.

Das wurde aber auch Zeit. Mit einer endlich mal überzeugenden Leistung sind die Regionalliga-Basketballer der NEW’ Elephants ins Halbfinale des WBV-Pokals eingezogen. In der Runde der letzten Acht setzten sich die Jungs von Trainer Simon Bennett bei der klassentieferen SG Südwest Baskets Wuppertal (2. Regionalliga) deutlich mit 103:41 (Halbzeit 43:15) durch.

Manager Hartmut Oehmen freute besonders, dass die Mannschaft diesmal der ausgegebenen Parole, „mehr als 100 Punkte machen, weniger als 50 Punkte kassieren“, folgte: „Klar, das ist eine Pflichtaufgabe gewesen. Aber die wurde mit ein bisschen Glanz erfüllt.“ In der einseitigen Partie hatten die Gäste von Anfang an die Hosen an. Zwar brachte Marko Lovric den Außenseiter per Dreier in Führung (3:0/1.), doch dann übernahmen die Grevenbroicher, die bis zur ersten Drittelpause nur noch zwei weitere Feldkörbe zuließen und selber Serien von 8:0 und 15:0 aufs Parkett nagelten. Nach einem 8.0-Lauf zu Beginn des zweiten Abschnitts von 27:8 (10.) auf 35:8 (13.) mit Punkten von Gideon Schwich (2) und Bastian Becker (6), der schließlich mit 22 Zählern (vier Dreier) vor Marko Boksic (18/2) und Max Boldt (14/3) zum Topscorer der Elephants acancierte, war das Spiel früh entschieden.

Eigentlich eine gute Gelegenheit für Jonathan Parker, sich nach seinen bislang enttäuschenden Auftritten in Szene zu setzen. Das gelang dem US-Profi mit zwölf Punkten indes nur bedingt. Trotzdem hat Oehmen die Hoffnung nicht aufgegeben, dass beim 28-Jährigen „noch der Knoten platzt.“ Vielleicht am Freitag, wenn es in der Otto-Densch-Halle an der Selbecker Straße in Eilpe zum Liga-Duell mit der BG Hagen kommt (Anpfiff 20.15 Uhr). An das mit 82:91 verlorene Hinspiel haben die Elephants keine allzu guten Erinnerungen. Obwohl das Personal vom in der Pro A spielenden Kooperationspartner Phoenix Hagen fehlte, zeigten Sören Fritze (28 Punkte) und Kollegen den Schlossstädtern, für die der jetzt in Haspe spielende Vytautas Nedzinskas 29 Punkte erzielte, die Grenzen auf.

Info Elephants: Becker (22/4), Boksic (18/2), Boldt (14/3), Parker (12/1), Janoschek (10), Jördell (9), Markert (6/1), Sadek, Schwich (beide 6), Atic
Viertel: 8:27, 7:16, 13:29, 13:31.

Mehr von RP ONLINE