1. NRW
  2. Städte
  3. Rhein-Kreis
  4. Sport im Rhein-Kreis

Basketball: Basketball: Elephants bieten zum Jahresauftakt Gala an

Basketball : Basketball: Elephants bieten zum Jahresauftakt Gala an

Auch wenn in Sachen Titel nicht mehr viel geht, die Regionalliga-Basketballer der NEW Elephants Grevenbroich haben sich für die Rückrunde offenbar einiges vorgenommen. Im ersten Spiel nach der Weihnachtspause fertigten die Grevenbroicher den am Ende überforderten Neuling Giants Düsseldorf II vor der stattlichen Kulisse von 600 Zuschauern mit 109:63 (Halbzeit 53:38) ab.

"Das war ein glamouröser Sieg", bilanzierte Center Marvin Kruchen nach der Gala. Der Center hatte mit 26 Punkten und elf Rebounds eines der besten Spiele seiner Karriere abgeliefert. Auf Augenhöhe agierten die Gäste um Ex-Nationalspieler Gerrit Terdenge nur in der zweiten Hälfte des ersten Viertels, als sie einen 10:19-Rückstand (5.) in einen 26:25-Vorsprung (10.) verwandeln konnten, und zu Beginn des zweiten Durchgangs (12:9). Dann aber glückte Elephants-Trainer Hartmut Oehmen, der kurzfristig auf seinen Spielmacher Dimitar Roshmanov (Bauchmuskelzerrung) verzichten musste, ein recht überraschender Schachzug: In Kruchen, Timo Alt, Bastian Becker, Josip Rimac und Rückkehrer Alex Middendorf beorderte er nacheinander fünf Grevenbroicher Jungs aufs Feld. Während Alt die Gunst der Stunde mit sieben Punkten in Folge nutzte, markierten die konsternierten Giants zwischen der 15. und 20. Minute nur noch magere drei Zähler. Die Elephants gewannen das zweite Viertel schließlich mit 28:12.

Damit war der Widerstand des Aufsteigers endgültig gebrochen. In der zweiten Hälfte zerlegten die Hausherren ihren Kontrahenten, für den nur Chris Brown (18), Markus Hallgrimson (11) und Federico Cozzo (10) zweistellig punkteten, nach allen Regeln der Kunst. Tim Pierce legte dabei mit überragender Wurfquote von 54,5 Prozent (12/22) 30 Zähler auf, Raed Mostafa kam auf 15, Becker auf zehn Punkte. Beleg für die Überlegenheit der Elephants war die Wurfquote als Team von 53,7 Prozent (44/82).

"Bei uns lief einfach alles", stellte Oehmen, dessen Schützlinge mit stehenden Ovationen in den Feierabend verabschiedet wurden, beseelt fest, "das war eine Basketball-Demonstration". Für beste Stimmung unter den Zuschauern sorgte natürlich der geballte Einsatz der lokalen Größen. "Fünf Grevenbroicher gleichzeitig auf dem Feld, das hat es hier doch seit Jahren nicht mehr gegeben", sagte Oehmen nicht ohne Stolz. Die Idee dazu sei ihm erst während des Spiels gekommen. "Ich hatte einfach ein gutes Gefühl." Weil der 2,12 Meter große Rimac nur auf der Centerposition eingesetzt werden kann, rückte Kruchen, immerhin auch 2,10 Meter, auf den Flügel. Doch an diesem so besonderen Abend hätte wahrscheinlich auch Oehmen (2,04 Meter) auflaufen können ...

(sit)