1. NRW
  2. Städte
  3. Rhein-Kreis
  4. Sport im Rhein-Kreis

Basketball:Diesmal nehmen's die TG Neuss Tigers in Grünberg ganz genau

Basketball : Diesmal nehmen es die Tigers ganz genau

An den bislang letzten Vergleich mit Grünberg haben die Zweitliga-Basketballerinnen der TG Neuss keine allzu guten Erinnerungen. Doch im Grunde ist Trainer John F. Bruhnke nur froh, „dass wir unserem Sport noch ausüben dürfen.“    

Ein Rückblick im Zorn verbietet sich für John F. Bruhnke in einer Zeit, „in der wir einfach nur froh sind, dass wir unseren Sport noch ausüben dürfen.“ Doch trotz der Bitternis der mit der Corona-Pandemie verbundenen Einschränkungen nimmt der Trainer des Basketball-Zweitligisten TG Neuss am Samstag die unschöne Erinnerung an das bislang letzte Spiel gegen die Bender Baskets Grünberg mit nach Mittelhessen. Immerhin ist er sich sicher, dass sich so etwas wie bei der schließlich am grünen Tisch verlorenen Partie der Saison 2019/20 (siehe Infokasten) diesmal nicht wiederholen wird. Denn weil der Spielbetrieb der weiblichen U18-Bundesliga (WNBL) ruht, weiß er jetzt den für die Junior Tigers zuständigen Kollegen Dragan Ciric an seiner Seite. „Und vier Augen sehen mehr als zwei“, sagt er mit dem Hinweis auf den ärgerlichen Fauxpas mit dem Spielberichtsbogen im Frühjahr.

Nach den Niederlagen gegen Osnabrück (74:81) und die RheinLand Lions (87:96) der Tigers zum Restart hat der Coach ohnehin andere Sorgen. Weil nämlich schon am Mittwoch (20 Uhr) das Heimspiel gegen die personell hochkarätig bestückten Capitol Bascats Düsseldorf ansteht, könnte eine Schlappe in Grünberg eine Misserfolgsserie von 0:8-Punkten einleiten. Keine schönen Aussichten.

Erschwerend kommt hinzu, dass nun auch noch das Personal Sorge bereitet: Lisa Spießbach fehlt aus beruflichen Gründen ebenso wie ihre Schwester Ronja Spießbach, die dem Kader nach langer Krankheit weiterhin nur als Rekonvaleszentin angehört. Läuft es ganz dumm, könnte sich Centerin Lotti Ellenrieder bei ihrem Trainingsmalheur am Mittwoch einen Ermüdungsbruch im Fußgelenk zugezogen haben. Doch selbst wenn die Computertomographie Entwarnung geben sollte, ist ihr Einsatz in Grünberg aufgrund heftiger Schmerzen ausgeschlossen. „Vielleicht ist sie ja gegen die Capitols wieder dabei“, hofft Bruhnke. Und weil ein Unglück selten allein kommt, meldete sich für das Abschlusstraining am Donnerstag in Jana Meyer wegen Übelkeit genau die Spielerin ab, die den Job Ellenrieders unter dem Korb übernehmen könnte. Ob die 29-Jährige am Wochenende einsatzfähig ist, entscheidet sich erst am Morgen vor dem Spiel.

Auf wen die Tigers in Grünberg besonderes Augenmerk zu richten haben, ist schnell erklärt: Da gibt es vor allem US-Girl Deijah Blanks, mit 24,3 Punkten im Schnitt auf Platz eins der Liga-Scorerliste. Am ersten Saisonsieg vor zwei Wochen gegen die Hurricanes (77:75) war die 1,78 Meter große Flügelspielerin sogar mit 36 Punkten beteiligt. „Sie ist sehr athletisch und schnell“, weiß Bruhnke. Als Zehnte mit durchschnittlich 16,0 Punkten pro Partie auch noch unter den Top 10 zu finden ist Isabell Meinhart, die in Grünberg mittlerweile fast schon zum Inventar gehört. Jugend-Nationalspielerin Elisa Mevius vom Basketball-Internat Grünberg ist zwar erst 16, punktet aber ebenfalls schon zweistellig (11,3) und legt 6,3 Ballgewinne (!) auf – einsame Spitze in dieser Liga. Im Vergleich dazu mutet der Beitrag ihrer Teamkolleginnen zum Gesamterfolg klein an, doch Bruhnke weiß es besser. „Sie arbeiten dafür, das die Leistungsträgerinnen in Position kommen.“ Außerdem zählen die Baskets nicht gerade zu den Lieblingsgegnerinnen der Tigers. Bruhnke: „Es gibt bei uns Spielerinnen, die haben gegen Grünberg noch nie gewonnen.“