Lokalsport: Basketball: Das Date der Elephants mit den "Supertalenten"

Lokalsport : Basketball: Das Date der Elephants mit den "Supertalenten"

Mit einer ganz und gar ungewöhnlichen Aktion haben die NEW' Elephants ihre Vorbereitung auf die heute Abend (18.30 Uhr) mit dem Match beim TV Salzkotten beginnende Spielzeit der Basketball-Regionalliga West abgeschlossen: Im zum Kreis Moers gehörenden Schaephuysen schwitzten die "Imports" Gerrell Martin, Marko Boksic und die Delpeche-Zwillinge gemeinsam mit den heute Abend (ab 20.15 Uhr) bei der RTL-Show "Das Supertalent" auftretenden "Jumping Queens" aus Kevelaer auf dem Trampolin. Für Trainer und Manager Hartmut Oehmen war das Spektakel gleich in doppelter Hinsicht ein Erfolg: "Zum einen bekamen die Vier ein sehr vernünftiges, gelenkschonendes und basketballspezifisches Training, zum anderen bot es uns die einmalige Möglichkeit, unsere neuen Trikotsponsoren einem Millionenpublikum zu präsentieren." Denn weil Elephants-Mitglied Sascha Winkel journalistisch für den Kölner Privatsender tätig ist, strahlte RTL die Bilder gestern Abend in seinem Fernsehmagazin "Explosiv" aus. "Einen besseren Einstieg kannst du als Sponsor doch gar nicht haben", findet Oehmen. Bei der zum zweiten Mal aufgelegten Verlosungsaktion hatte der Stromversorger GWG Grevenbroich den Platz auf der Trikotbrust bei Heimspielen der Elephants gewonnen. In der Fremde wirbt der Regionalligist mit dem Schriftzug der Unternehmensgruppe Lakis. "Weil die ihren Geschäftssitz von Krefeld wieder nach Neuss verlegt, ist auch der lokale Bezug gegeben", sagt Oehmen und hakt die vergangenen Wochen damit als gelungen ab: "Das war der I-Punkt auf eine gute Vorbereitung."

Dabei beginnt für die Mannschaft die Arbeit erst jetzt so richtig: Heute in Salzkotten, am Mittwoch Heimpremiere gegen Bonn II und am darauffolgenden Sonntag in Hagen-Haspe - Duelle, in denen Oehmen die Basketball-Fans in der Schlossstadt "richtig unter Feuer setzen" will. Und seinen Jungs rät er: "Alle müssen an beiden Seiten brennen!"

Dabei ist ihm bewusst, dass es für den Start angenehmere Orte als die kleine Hederauenhalle gibt: "In der Liga heißt es: Wer vorne dabei sein will, muss in Salzkotten gewinnen." Genau das gelang den Grevenbroichern in den vergangenen Jahren. Ihr Vorteil: Sie kennen den Kontrahenten. Verlassen haben das Team von Coach Stefan Schettke nämlich lediglich US-Profi Brice Leavitt und Scharfschütze Alan Boger, den es zum Lokal- und Ligarivalen BBG Herford gezogen hat. Vom in der Pro A spielenden Kooperationspartner Paderborn Baskets kommen die mit einer Doppellizenz ausgestatteten Fritz Hemschemeier und Jan-Philip Dübbelde sowie Hanno Kretschmann. Seit Jahren feste Größen bei den "Sälzern" sind Rolf Gees, Matthias Finke, Thomas Stuckenberg und Felix Wenningkamp.

Wie groß die Neugierde der Elephants-Anhänger auf die neuformierte Truppe ist, zeigt die Auslastung des Fanbusses: Der ist schon seit drei Wochen voll - und selbst die im Nachklapp angebotenen Tickets sind längst vergriffen.

(NGZ)
Mehr von RP ONLINE