Jahreshauptversammlung des Stadtsportverbandes: Baldur H. Wenger weiter Vorsitzender

Jahreshauptversammlung des Stadtsportverbandes: Baldur H. Wenger weiter Vorsitzender

Zum zwölften Mal trafen sich die Mitglieder des Stadtsportverbandes (SSV) Korschenbroich zur Jahreshauptversammlung, dieses Mal in der Gaststätte Deuss an der Kleinenbroicher Straße in Pesch. Auf der Tagesordnung stand unter anderem die Wahl eines neuen Vorsitzenden. Und dieses Amt wird auch in Zukunft in den Händen von Baldur H. Wenger liegen. Als Gründungsmitglied des SSV Korschenbroich wurde er zum sechsten Mal in Folge als Vorsitzender wiedergewählt.

"Ich freue mich natürlich über das Vertrauen, das mir entgegen gebracht wird", sagte er nach der Wiederwahl. Neben dem Vorsitzenden galt es, das Amt des Geschäftsführers und des Kassierers neu zu besetzen. Alter und neuer Geschäftsführer ist Hans-Peter Walther. Mit Judith Lorek konnte Baldur H. Wenger ein neues Vorstandsmitglied begrüßen. Judith Lorek wird sich als Kassiererin um die Finanzen des SSV kümmern. Dieses Amt hatte bis dato Monika Aschenbroich übernommen; sie musste es jedoch aus persönlichen Gründen niederlegen. Auch zwei Beisitzer mussten neu gewählt werden. Heinz Schnelle und Karl-Hans Humpesch wurden wiedergewählt und werden in diesem Amt mit Uwe Röpke und Marlies Esser zusammenarbeiten.

Viel Arbeit erwartet die Vorstandsmitglieder des SSV in diesem Jahr. "Wir planen zahlreiche Aktionen", gab Baldur H..Wenger einen Überblick über die Aktivitäten im Jahr 2002. "Dazu gehören ein Presse-Seminar, wo sich die Vereine über Möglichkeiten der Pressearbeit informieren können und ein so genanntes Finanz-Seminar", berichtete er. "Gerade im Bereich der Finanzen ändert sich ständig etwas für die Sportvereine", meinte Wenger weiter. "Außerdem werden wir natürlich die Stadtmeisterschaften im Rahmen des City-Laufes ausrichten", warf Wenger einen Blick auf die bevorstehende Großveranstaltung. Zusätzlich würden Seminare für Trainer und Betreuer angeboten werden.

  • Korschenbroich : Korschenbroich ehrt seine Sportskanonen

"Erster Höhepunkt ist aber der City-Lauf, der am 14. April ansteht." Geschäftsführer Hans-Peter Walther beleuchtete in einem Vortrag die Situation der Sportvereine in Korschenbroich. "Die Idee entstand im vergangenen Herbst und kam von der Politik", erläuterte er. "Es soll aufgezeigt werden, was die Vereine konkret leisten." Und das sei eine ganze Menge, stellte er fest. "Wir vollbringen besondere Leistungen", sagte Walther. "Im SSV ist eine bunte Palette verschiedener Sportvereine organisiert", meinte er. Das sei eine Riesen- und Massenorganisation, die allein von Ehrenamtlern geleitet würde.

Damit sei das eine sehr kostengünstige Lösung, den Bürgern ein Sportprogramm zu bieten. "Wir haben mit 33 Vereinen jeder Art ein großes Potential zu Verfügung", so Hans-Peter Walther. Die Vereine seien Kindergärten für Kleinkinder, Jugendheime für Jugendliche und Aushängeschilder zugleich für die Stadt. "Bei uns steht die Gesundheitsvorsorge im Mittelpunkt. Das alles sind große Leistungen, die allerdings von der Förderung seitens der Stadt abhängig sind", legte der Geschäftsführer dar. Ros

(NGZ)
Mehr von RP ONLINE