Bahnradsport: VfR Büttgen feiert einen Doppelsieg

Radsport : VfR Büttgen feiert einen Doppelsieg

Bahnsichtungswettbewerbe der Radsportler in Büttgen um Platz im NRW-Kader.

(ml) Nordrhein-Westfalens Radsportnachwuchs hat sich am Wochenende in Büttgen versammelt, um sich für einen Platz im NRW-Kader zu empfehlen.

In Altersklassen eingeteilt, traten die Sportler zum Omnium-Wettbewerb an, der sich aus den Disziplinen Einerverfolgung, Zeitfahren, Ausscheidungsfahren, Punktefahren und einem Trittfrequenztest zusammensetzte. Für die Endplatzierung eines Fahrers wurden die Ergebnisse aller Disziplinen addiert. Den Fahrern des VfR Büttgen und der SG Kaarst gelang es, Akzente in den verschiedenen Wettbewerben zu setzten und sich somit den Landestrainern zu präsentieren.

VfR-Talent Henk Feuring setzte sich in der Altersklasse U13 gegen die Konkurrenz durch.  Damit baute er seine Erfolgsserie weiter aus, zuletzt gewann er den Athletikwettkampf im Sportforum Kaarst-Büttgen und holte die Bronzemedaille im Herforder Straßenrennen. Die Schüler konnten sich, anders als die höheren Altersklassen, in nur vier Disziplinen messen, dabei war Feuring drei Mal siegreich, ein zweiter Platz kam hinzu. Der Büttgener Nachwuchsfahrer bleibt durch seinen Erfolg Gesamtführender im NRW-Schüler-Cup. Sein Teamkollege Ayke Topcu rundete das Podium mit Platz drei ab. Büttgens Franziska Minten belegte in der U13-Gesamtwertung, inklusive männlicher Fahrer, Platz fünf. Durch ihre Leistung gewann sie das weibliche Omnium der U13. In der Altersklasse U15 konnten sich Jakob Lawrenz und Julius Klein gegen ein breites Fahrerfeld beweisen. Lawrenz schaffte mit Platz drei den Sprung auf das Podest, Mannschaftskollege Klein wurde als bester Fahrer des jüngeren Jahrgangs Sechster.

In der weiblichen U17 holte Martha Wiemers ihren zweiten Saisonsieg, nachdem sie den Athletikwettkampf im Februar bereits für sich entschieden hatte. Büttgens Florian Dreis schaffte es in die Top 10 der männlichen U17, am Ende reichte es für Platz neun. Gekrönt wurde der Wettkampf aus Büttgener Sicht durch den Doppelerfolg in der weiblichen U19: Johanna Grefs setzte sich mit zehn Punkten vor Marlene Cleves durch. Maximilian Schubert feierte sein Bahnradsport-Debüt für die SG Kaarst. Der Kaarster Nachwuchsfahrer belgte den fünften Gesamtrang bei den U19-Junioren. Für Schubert und die Sportler des VfR geht die Saison in den kommenden Wochen bei Straßenrennen weiter, bei denen die Radsport-Talente Profit aus der Saisonvorbereitung während des Winters schlagen möchten.