1. NRW
  2. Städte
  3. Rhein-Kreis
  4. Sport im Rhein-Kreis

Lokalsport: Aus "Erstem Schritt" wird "Race-Bike-Kids"

Lokalsport : Aus "Erstem Schritt" wird "Race-Bike-Kids"

Das Büttgener Straßen-Radrennen am 1. Mai soll wieder zu einem Familien-Sporttag werden.

Alles neu macht bekanntlich der Mai - und so haben die Organisatoren ihr Programm einem verbalen Facelifting unterzogen. Was seit Jahr und Tag als "Erste-Schritt-Rennen" im Programmheft stand, heißt nun "Race-Bike-Kids" (beziehungsweise "Run-Bike-Kids" für die allerkleinsten, die auf Laufrädern unterwegs sind).

"Vielleicht locken wir damit noch mehr Kinder an", hofft Friedhelm Kirchhartz, Gesamtleiter der beiden Büttgener Radsporttage am 30. April und 1. Mai. Wohlwissend, dass die Rennen der Jüngsten, von denen gleich vier (Jahrgänge 2007 bis 2009 um 12.35 Uhr, Jahrgänge 2010/11 um 14.10 Uhr, Jahrgänge 2012/13 um 14.45 uhr und Jahrgänge 2014 und jünger um 14.55 Uhr) im Zeitplan stehen, ohnehin so etwas wie der "heimliche Höhepunkt" des neunstündigen Programms auf dem Rundkurs mit Start und Ziel an der Pampusschule sind. "Beim Straßenrennen steht der Familiencharakter eindeutig im Vordergrund", sagt der Sportliche Leiter Andreas Beikirch. Das Talent des ehemaligen Junioren-Weltmeisters im Punktefahren und Europameisters im Zweier-Mannschaftsfahren soll der Legende nach selbst bei einem "Erste-Schritt-Rennen" entdeckt worden sein.

  • Lokalsport : Heute geht es mit dem Straßenrennen weiter
  • Flugstunde: Sollte Deni Nakaev am Samstag
    Ringen : KSK Konkordia ist zum Siegen verdammt
  • Fällt mit gebrochenem Kahnbein lange aus:
    Basketball : Elephants werden vom Pech verfolgt

Doch auch der Spitzensport kommt nicht zu kurz. Das Straßenrennen um den "Großen Preis der Sparkasse Neuss", das ab 15.10 Uhr über 72 Kilometer führt, ist prominent besetzt wie lange nicht mehr, denn die meisten Bahn-Asse, die am Vortag beim "Spurt in den Mai" starten, darunter Weltmeister Theo Reinhardt und Lokalmatador Nils Schomber, hängen noch einen Tag in Büttgen dran - was in den vergangenen Jahren nicht immer der Fall war. Und sogar für das Tandem-"Rennen" um 14.20 Uhr unter Schirmherrschaft des selbst dabei in die Pedale tretenden NRW-Finanzministers Lutz Lienenkämper hat sich in Person von Berti Vogts ein (Fußball-)Weltmeister angesagt.

Nach dem verregneten und bitterkalten Mai-Auftakt im vergangenen Jahr gelten die bangen Blicke der Büttgener den Wetterprognosen. "Vor allem die Speed-Skater haben mir leid getan", sagt Franz-Josef Kallen, der Präsident des gastgebenden VfR Büttgen. Ihre beiden Rennen mit bislang knapp 70 Startern beschließen ab 17 Uhr das Programm.

(NGZ)