Lokalsport: Auftakt der Tischtennis-Saison mit Hit DJK gegen Neukirchen

Lokalsport : Auftakt der Tischtennis-Saison mit Hit DJK gegen Neukirchen

Viel Spannung verspricht die kommende Saison in der Tischtennis-Verbandsliga. In NRW-Liga-Absteiger TTC BW Grevenbroich, der DJK Holzbüttgen II und Aufsteiger DJK Neukirchen spielen gleich drei Teams aus dem Kreis gemeinsam in der Gruppe fünf. Morgen (18.30, Sporthalle am Bruchweg) startet die Saison direkt mit dem ersten Derby zwischen Holzbüttgen und Neukirchen.

Für Grevenbroich soll es nach der verkorksten Vorsaison möglichst schnell wieder nach oben gehen: "Wir wollen in der Verbandsliga natürlich deutlich erfolgreicher abschneiden und haben auch durchaus den Wiederaufstieg im Visier", sagt BW-Kapitän Janos Pigerl.

Die Nummer eins der Grevenbroicher, die zusammen mit Ken Julian Oberließen im Spitzenpaarkreuz antreten wird, sieht die Vorteile seines Teams vor allem an den Positionen drei und vier: "Im mittleren Paarkreuz sollten wir mit René Holz und Christoph Karas nur sehr schwer zu schlagen sein." Auch David Lambertz hält er für einen der besten Spieler im unteren Paarkreuz. Komplettiert wird das BW-Sextett von Marcel Krämer, der sich seinen Platz durch starke Leistungen im Vorjahr erkämpft hat. Pigerl sieht sein Team als homogene Truppe, die sich auch abseits der Tische gut verstehe.

Als ärgsten Konkurrenten um den Aufstieg sieht er vor allem Borussia Aachen-Brand, eine Mannschaft, die sich zur neuen Saison mit Yannic Lennertz (von der TG Neuss) und Ilja Blonstein sehr gut verstärkt hat. Dahinter klafft für ihn eine Lücke. Pigerl freut sich außer auf die Spitzenspiele gegen Brand vor allem auf die Derbys gegen Holzbüttgen und Neukirchen. Grevenbroich startet erst am 10. September mit der Partie in Hürth in die Saison. Die DJK Holzbüttgen II zählt mittlerweile zu den etablierten Teams in der Verbandsliga. Nach vielen Jahren Abstiegskampf konnten sich die Kaarster in der Vorsaison ohne Probleme frühzeitig den Klassenerhalt sichern. Das sollte auch in der kommenden Spielzeit möglich sein.

Niklas Peltzer hat die Mannschaft verlassen und ist zu seinem Stammverein nach Kelzenberg zurückgekehrt, dafür hat sich die DJK aber an der Spitzenposition mit Frank Reinfelder vom Kempener LC verstärkt. Dahinter komplettieren die verbandsligaerfahrenen Stammkräfte Alexander Diekmann, Henrik Cobbers, Chalid Assaf, Jörn Ehlen und Jens Rustemeier das Team. Auch in Holzbüttgen freut man sich, dass die Liga durch weitere Teams aus dem Kreisgebiet bereichert wird.

Die DJK Neukirchen ist nach dreijähriger Unterbrechung wieder zurück in der Verbandsliga. In einem fulminanten Endspurt hat sich das DJK-Sextett auf der Zielgeraden den direkten Aufstieg aus der Landesliga gesichert. Zu verdanken war das auch Dirk Kasper, der zur Rückserie nach langer Spielpause von Holzbüttgen nach Neukirchen wechselte und das Team an der Spitzenposition verstärkte. Im Vergleich zum Landesliga-Team gibt es keine Veränderungen. Daher ist die Zielvorgabe für Ralf Menke klar formuliert: "Das wird eine richtig schwere Saison für uns im Kampf gegen den Abstieg." Er hat sogar schon einige Mannschaften ausgeguckt, die er hinter sich lassen will: "Teams, die wir schlagen müssen sind Mödrath, Holzbüttgen und vielleicht auch Hürth. Als Spitzenteams sieht er Grevenbroich, Brand und Oberdrees an. Hinter Dirk Kasper sollen in Neukirchen Jörg Ingmanns, Ludger Kreuels, Sergio di Matteo, Daniel Neukirchen, Norbert Schagun und Ralf Menke zum Einsatz kommen.

(-rust)
Mehr von RP ONLINE