Aufstieg wird kein Selbstläufer

Sicher, beim Longericher SC kann man verlieren, das ist in der Rückrunde außer dem TuS Ferndorf allen so gegangen in der Sporthalle Chorweiler. Doch nur weil jetzt in ATSV Habenhausen und VfL Gummersbach II zwei vermeintlich leichtere Gegner auf den TSV Bayer Dormagen warten, den Aufstieg als Selbstläufer anzusehen, wäre eine fatale Fehleinschätzung. Die zwei noch fehlenden Punkte müssen erst einmal geholt werden - und in der mentalen Verfassung, in der sich die Bayer-Handballer nicht nur am Freitagabend, sondern in den meisten "Schlüsselspielen" dieser Saison präsentierten, wird das auch beim Tabellenvorletzten nicht einfach.

Ganz zu schweigen davon, wenn im Falle einer weiteren Niederlage dann zum Saisonfinale ein echtes "Endspiel" wartet. Ein Gutes hat die Niederlage jedenfalls: Sie hat schonungslos offen gelegt, wo die Dormagener Defizite liegen - gerade, wenn es mit dem Aufstieg klappt.

volker.koch@ngz-online.de

(NGZ)
Mehr von RP ONLINE