Handball: Auf den TVK wartet eine schwere Aufgabe

Handball : Auf den TVK wartet eine schwere Aufgabe

Erheblich steigern gegenüber den letzten Testspielen muss sich Handball-Zweitligist TV Korschenbroich, will er wie in den vergangenen Jahren die zweite DHB-Pokalrunde erreichen, die ihm zuletzt stets lukrative Partien gegen Erstligisten bescherte.

Denn beim TV Groß-Umstadt, wo der TVK heute (19 Uhr, Heinrich-Klein-Halle) gastiert, taten sich die Korschenbroicher bereits in der vergangenen Saison schwer, kamen nur zu einem glücklichen 29:29-Unentschieden. Weil es für den letztjährigen Aufsteiger in der Abschlusstabelle trotzdem nur zu Rang 16 reichte, finden sich die Odenwälder nun in der Dritten Liga wieder. In der Vorbereitung hinterließ die neu formierte Truppe mit ihrem neuen Trainer Jens Becker einen starken Eindruck, setzte sich am Sonntag mit 28:24 gegen Mitabsteiger TSG Groß-Bieberau durch. "Wir haben eine wirklich tolle Vorbereitung gespielt", sagt Becker, "die Mannschaft ist auf den Punkt topfit und wird versuchen, gegen den gestandenen Zweitligisten mitzuhalten und vielleicht sogar für eine Überraschung zu sorgen."

Die möchte Jörn Ilper tunlichst vermeiden: "Auch wenn mir das Ligaspiel gegen Erlangen in der nächsten Woche wichtiger ist, will ich in Groß-Umstadt gewinnen und eine Runde weiterkommen. Dafür werden wir uns am Samstag voll reinhängen", verspricht der neue TVK-Trainer, dem für dieses Unterfangen alle Spieler zur Verfügung stehen. Das sieht allerdings auf Seiten der Gastgeber nicht anders aus, so dass die Favoritenrolle nicht eindeutig vergeben ist.

(NGZ/jt)