Handball: Auch Pankofer verlässt die Vikings

Handball: Auch Pankofer verlässt die Vikings

Den Rhein Vikings ist es in ihrem Vorbericht auf das letzte Heimspiel ihrer ersten Saison in der Zweiten Handball-Bundesliga, das morgen um 18.30 Uhr den schon lange als Meister und Bundesliga-Aufsteiger feststehenden Bergischen HC zu Gast im Castello in Düsseldorf-Reisholz sieht, nur eine Randnotiz wert. Dabei dürfte kaum ein Spieler so großen Anteil daran gehabt haben, dass der Neusser HV in der vergangenen Saison als Meister der Dritten Liga West den Sprung in die Zweite Liga schaffte wie Daniel Pankofer. Der 37-Jährige, der 2016 vom VfL Lübeck-Schwartau zum NHV wechselte ist einer von vier Spielern, die nach der Partie offiziell verabschiedet werden. "Zu diesen gehört neben Christopher Klasmann, Heider Thomas, Dennis Aust auch Daniel Pankofer", heißt es in der Pressemitteilung. "Wir wollen uns mit einer guten Leistung im letzten Heimauftritt verabschieden - nicht nur für unsere Fans, sondern auch für die vier Spieler, die uns nach der Saison verlassen werden", sagt dazu Trainer Ceven Klatt. Klasmann, den es zur SG Schalksmühle-Halver zieht, kam 2012 zum damals gerade in die Dritte Liga aufgestiegenen Neusser HV - der 27-Jährige ist damit "dienstältester" Akteur im Vikings-Kader. Aust, der sich dem Leichlinger TV anschließt, und Thomas, der zu Zweitliga-Aufsteiger TSV Bayer Dormagen wechselt, kamen 2014 vom TuS Ferndorf nach Neuss.

Den Rhein Vikings ist es in ihrem Vorbericht auf das letzte Heimspiel ihrer ersten Saison in der Zweiten Handball-Bundesliga, das morgen um 18.30 Uhr den schon lange als Meister und Bundesliga-Aufsteiger feststehenden Bergischen HC zu Gast im Castello in Düsseldorf-Reisholz sieht, nur eine Randnotiz wert. Dabei dürfte kaum ein Spieler so großen Anteil daran gehabt haben, dass der Neusser HV in der vergangenen Saison als Meister der Dritten Liga West den Sprung in die Zweite Liga schaffte wie Daniel Pankofer. Der 37-Jährige, der 2016 vom VfL Lübeck-Schwartau zum NHV wechselte ist einer von vier Spielern, die nach der Partie offiziell verabschiedet werden. "Zu diesen gehört neben Christopher Klasmann, Heider Thomas, Dennis Aust auch Daniel Pankofer", heißt es in der Pressemitteilung. "Wir wollen uns mit einer guten Leistung im letzten Heimauftritt verabschieden - nicht nur für unsere Fans, sondern auch für die vier Spieler, die uns nach der Saison verlassen werden", sagt dazu Trainer Ceven Klatt. Klasmann, den es zur SG Schalksmühle-Halver zieht, kam 2012 zum damals gerade in die Dritte Liga aufgestiegenen Neusser HV - der 27-Jährige ist damit "dienstältester" Akteur im Vikings-Kader. Aust, der sich dem Leichlinger TV anschließt, und Thomas, der zu Zweitliga-Aufsteiger TSV Bayer Dormagen wechselt, kamen 2014 vom TuS Ferndorf nach Neuss.

Nicht nur für dieses Quartett sollte das letzte Heimspiel, in dessen Rahmenprogramm Janina El Arguioui - die Kaarsterin stand unlängst im Finale von "Deutschland sucht den Superstar" - auftritt, eine besondere Partie sein. Sondern auch für Alexander Oelze, Christian Hoße, Nils Artmann und Brian Gipperich, die alle früher das Trikot des Bergischen HC trugen. "Natürlich kennen sich viele Spieler der beiden Teams untereinander. Aber während der 60 Minuten ruhen die Freundschaften, da wollen wir versuchen, zu gewinnen", sagt Alexander Oelze, der während der vergangenen Saison vom BHC zum Neusser HV wechselte. Ein wenig traurig blickt Jan Artmann der morgigen Partie entgegen: Der Linksaußen der Bergischen, der mit dem letzten Heimspiel in der kommenden Woche seine Karriere wegen anhaltender Leistenbeschwerden beendet, hatte sich auf ein Duell mit seinem Zwillingsbruder Nils gefreut, doch der muss ebenso wie Brian Gipperich aus Verletzungsgründen passen.

(-vk)