1. NRW
  2. Städte
  3. Rhein-Kreis
  4. Sport im Rhein-Kreis

Berglauf-DM in Zell-Unterharmersbach: ASC Rosellen ist Titelverteidiger

Berglauf-DM in Zell-Unterharmersbach : ASC Rosellen ist Titelverteidiger

Beim 20. Sommernachtslauf werden die drei besten Läuferinnen des ASC Rosellen Samstag Abend fehlen. Sie haben sich auf den Weg ins badische Zell-Unterharmersbach gemacht, um dort Sonntag bei den 18. Deutschen Berglaufmeisterschaften an den Start zu gehen. Dort geht es auf den Brandenkopf hinauf, wobei über zehn Kilometer ein Höhenunterschied von 700 Meter zu überwinden ist.

Das kann das Rosellener Trio aber nicht schocken, es reist mit der Empfehlung des Mannschafts- und Einzeltitels aus dem Vorjahr an. Daran ändert auch der Umstand nichts, dass der ASC in der Teamwertung nicht mit derselben Besetzung an den Start geht wie 2001. Susanne Wildner ist nach Süddeutschland gezogen und startet für die TG Augsburg. Für sie wird aber die routinierte Ute Jenke zum Einsatz kommen, so dass ASC-Trainer Uwe Sander die Aussichten seiner Truppe durchaus positiv beurteilt: "Wir wollen auf jeden Fall eine Medaille. Von Platz eins bis drei ist alles möglich, die Tagesform wird entscheidend sein."

Dass Melanie Klein-Arndt derzeit schnell unterwegs ist, zeigte sie erst am Donnerstag beim Euregio-Cup in Grefrath-Oedt, wo sie die 1500 Meter in 4:23,12 Minuten lief. Die Dritte im ASC-Team ist Steffi Buss, die sich im Vorjahr auch den Einzeltitel holte. Dass sie das wiederholen kann, daran glaubt Sander nicht, schließlich hat sie sich nach einer langwierigen Rückenverletzung erst langsam wieder in Form gebracht. "Und außerdem ist mit Claudia Loka vom TuS Sythen eine überragende Läuferin am Start", meint der Rosellener Trainer.

Als weiteren heißen Anwärter auf den Mannschaftstitel sieht er die LG Domspitzmilch Regensburg, die in Ellen Schöner die Vorjahreszweite der Einzelkonkurrenz in ihren Reihen hat. Sander: "Die Vereine aus dem süddeutschen Raum haben eben den Vorteil, dass sie auch in der Bergen trainieren können. Da haben wir bei uns im Rheinland die deutlich schlechteren Voraussetzungen." -ben

(NGZ)