1. NRW
  2. Städte
  3. Rhein-Kreis
  4. Sport im Rhein-Kreis

Die Prominenz treibt bei uns Sport: Artisten und Meistern in Jüchen

Die Prominenz treibt bei uns Sport : Artisten und Meistern in Jüchen

Die Spiel-Sport-Show des Gemeindesportverbands wird 2010 hochkarätig besetzt sein. Das Programm steht bereits.

Jüchen (S.M.) Das Programm für die Spiel-Sport-Show 2010 steht bereits — sind Weihnachten und Neujahr erst einmal vorüber, wird für den Gemeindesportverband (GSV) die heiße Phase der Vorbereitungen beginnen, wie gestern dessen Vorsitzender Heinz Kiefer und sein Stellvertreter Ralf Kriesemer deutlich machten.

Am 31. Januar wird ab 15 Uhr in der Peter-Giesen-Halle "ein kleines Jubiläum" zu feiern sein, betont Kriesemer mit Blick darauf, dass die erste Spiel-Sport-Show 1990 über die Bühne ging, damit steht ein runder Geburtstag an. 20 Jahre später ist sie aus dem Reigen der Top-Ereignisse im Gemeindegebiet nicht mehr weg zu denken, und so will der GSV noch eine Schippe drauflegen: "Wir haben ein Programm erstellt, wie wir es bisher noch nicht hatten", kündigt Ralf Kriesemer an.

Vor allem das Showprogramm soll dabei deutlich in den Vordergrund gerückt werden. Ansonsten geht es diesmal vor allem um sportliche Leistungen, die der GSV würdigen will — Funktionäre oder Honoratioren sollen Ende Januar nicht geehrt werden.

In den kommenden Wochen soll noch exakt recherchiert werden, wie viele Meistertitel Jüchener Sportler 2009 errungen haben. Heinz Kiefer rechnet damit, dass bis zu 500 Ehrungen anstehen. Erstmals in Jüchen gastieren wird Rudolfo Reyes, der "Master of headbalance" und Guiness-Weltrekordhalter im Einarmspringen. Der aus einer berühmten Familie von Fußjongleuren stammende Kopfstandequilibrist vollbringt im freien Kopfstand mit seinen Füßen Kunststücke, die Normalsterbliche nicht einmal stehend mit ihren Händen zu Wege bringen.

Ein Highlight verspricht auch der Auftritt von "Terisa" zu werden, die dem alten Hula-Hoop-Spiel mit bis zu 40 Reifen um die Hüften ganz neue Dimensionen verleiht. "Begeisterungsstürme ausgelöst" haben Ralf Kriesemer zufolge bei früheren Auflagen der Show die Auftritte des Krefelder Radfahrer Vereins 1900 — die Kunstradfahrer pflegen Akrobatik und Körperbeherrschung auf höchstem Niveau.

Stets gern gesehene Gäste beim Gemeindesportverband sind auch Rythmischen Sportgymnastinnen vom TSV Bayer Leverkusen, die fast unmittelbar nach einem Turnier in Los Angeles nach Jüchen reisen werden: Mit dabei sein soll dann auch Annika Rejek, siebenfache Deutsche Meisterin und Vizemeisterin. Gleiches gilt für Ekaterina Ebert, die in diesem Jahr Vizemeisterin wurde. "Diabolo und Einrad-Comedy" bieten Giocomo und Julian Müller. Jüchener Schülern wird Giocomo kein Unbekannter sein, unterrichtet er doch als Gregor Schmitz am Gymnasium. Dauern soll die Spiel-Sport-Show wieder mehr als drei Stunden, die Moderation liegt erneut in den bewährten Händen von Dagmar Schröder, der Vorsitzenden des Sportbunds im Rhein-Kreis Neuss. Der GSV erwartet erneut gut 300 Besucher, wobei es nach wie vor dabei bleibt, dass der Eintritt frei ist.

Schon fest im Blick haben Kiefer und Kriesemer den Sportaktionstag, der für 31. August wieder in Hochneukirch vorgesehen ist. Ziel ist es laut Kriesemer, den Event zum "Familientag" auszubauen. Die Resonanz auch aus anderen Teilen habe sich deutlich verbessert. Im Mittelpunkt steht dabei der Erwerb des Deutschen Sportabzeichens, für das zuletzt 130 Mitwirkende alle Leistungsprüfungen an einem Tag abgelegt haben.

(RP)