1. NRW
  2. Städte
  3. Rhein-Kreis
  4. Sport im Rhein-Kreis

Kanu: Anna Faber fährt in Augsburg zum Titel

Kanu : Anna Faber fährt in Augsburg zum Titel

Bei den Deutschen Meisterschaften im Kanuslalom siegte die 17 Jahre alte Dormagenerin mit dem Rennteam NRW.

Anna Faber hat ihre erfolgreiche Tour durch Europa fortgesetzt. Nur eine gute Woche nach den mit Mannschafts-Silber abgeschlossenen Junioren-Weltmeisterschaften im slowakischen Liptovsky Mikulás sicherte sich die Kanutin des WSC Bayer Dormagen Gold bei den im Augsburger Eiskanal ausgetragenen Deutschen Meisterschaften der Kajak-Leistungsklasse.

Die Fahrt zum Titel der Renngemeinschaft NRW darf dabei mit Fug und Recht als Coup bezeichnet werden, war die Konkurrenz im Slalomparcours doch durchaus erlesen. Anna Faber, Katja Frauenrath (KC Zugvogel Köln) und Jasmin Schornberg (Kanu-Ring Hamm), die im vergangenen Jahr bei den Olympischen Sommerspielen in London Rang fünf belegt hatte, mussten sich vor allem dem starken Team Schwaben Augsburg mit der amtierenden Deutschen Meisterin Melanie Pfeiffer erwehren. Dabei profitierten sie auch von den Patzern der Rivalinnen, die sich auf ihrer Hausstrecke vier Strafsekunden einfingen. Am Ende waren Faber & Co. fast zwei Sekunden schneller als die Augsburgerinnen.

Während sich ihre Vereinskollegen Tobias und Malte Horn sowie Leon Piontek noch über Platz fünf im Canadier Einer freuten, ging es für die 17-Jährige sofort weiter ins französische Bourg-Saint-Maurice, wo am Wochenende die Europameisterschaften der Junioren auf dem Programm stehen. Mit von der Partie sind im Kajak-Einer auch wieder Ann-Kathrin Schwanholt (KCF Magdeburg) und Selina Jones (KS Augsburg).

Für den durch einen Magen-Darm-Virus geschwächten Rüdiger Hübbers-Lüking und Udo Raumann (Neusser KC) lief es bei der DM im Canadier Zweier nicht ganz so rund. Ein Platz auf dem Treppchen sprang für die beiden Routiniers nur im Mannschaftswettbewerb heraus. Gemeinsam mit ihren Vereinskollegin Marcel und Pascal Prinz sowie Sören Loos und Florian Beste (beide KC Hilden) reichte es zu Bronze.

Eine Vorstellung, die Hübbers-Lüking mit seinem Partner zuversichtlich zu den World-Masters im italienischen Ivrea (Region Piemont) fahren lässt: "Wir haben in Augsburg gezeigt, dass wir bei den Masters gut vorbereitet an den Start gehen können."

(NGZ)